+41 41 348 05 05 (Ticketline) +41 41 267 08 08 (Tischreservation) kontakt@le-theatre.ch

„Der Ball“ („The Prom“), die erste Inszenierung in Europa

Die Darstellerinnen, die Darsteller

Sandra Bitterli - "Emma Kurmann"

Vorstellung

Sandra Bitterli ist in Thun geboren und aufgewachsen. Sie studierte Musical am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Schon vor dem Studium stand sie in Gotthelf – Das Musical und Titanic bei den Thunerseespielen auf der Bühne. Während ihres Studiums war sie in Shakespeares Was ihr wollt als Narr, in Alice im Wunderland sowie in Jekyll & Hyde, My Fair Lady und als Pugsley in The Addams Family im Theater Osnabrück zu sehen. Nach dem Studium wirkte sie als Soulgirl in Jesus Christ Superstar am Oldenburgischen Staatstheater mit und verkörperte Anybodys in West Side Story am Theater Erfurt. Es folgten Rollen wie unter anderem die Lore in Mit 17 hat man noch Träume und Patty in Grease. Zuletzt stand sie in der Tourneeproduktion Die Schöne und das Biest im Ensemble auf der Bühne.

Kim Lemmenmeier - "Alyssa Roth"

Vorstellung

Die Ostschweizerin stand als Kind im Theater St. Gallen für diverse Musicals wie Anatevka oder Les Misérables auf der Bühne. Während ihrer Ausbildung in Hamburg spielte Kim u.a. Alice in Wonderland, sowie Peggy Sawyer im Abschlussprojekt 42nd Street. Zurück in der Schweiz spielte sie Captured, sowie Der letzte Stich, um dann 18/19 an der Oper Graz Kiss Me, Kate zu spielen. Kim wird 2022 in Space Dream zu sehen sein, sowie in Io Senza Te bei den Thunerseespielen. Sie ist zudem Teil der Electro-Pop Band WE ARE AVA, mit welcher sie bei Festivals und Clubkonzerten auf der Bühne steht. Im Spätsommer 2021 wurde das Album Inner Gardening getauft. → www.kimlemmenmeier.com

Ronald Tettinek - "Harry Glückmann"

Vorstellung

Geboren wurde der Basso cantante in Wien. Seine gesangliche Ausbildung absolvierte er zunächst am Schubert Konservatorium Wien. Zu seinem Repertoire gehören Partien aus Ro­senkavalier (Richard Strauss), L’elisir d’amore (Gaetano Donizetti), Don Giovanni, Die Zauberflöte und Die Entführung aus dem Serail (W.A. Mozart), Die Fledermaus (Johann Strauß Sohn), Simon Boccanegra (G. Verdi), Der Fliegende Holländer (R. Wagner), Der Zigeunerbaron (Johann Strauß Sohn) oder Der Vogelhändler (C. Zeller). 2015 kehrte Ronald zu seinen musikalischen Wurzeln zu­rück. Am Kammertheater Karlsruhe und auf grosser Tour brillierte er bis 2019 in über 200 Shows im Musical A Tribute to The Blues Brothers als „Joliet“ Jake Blues. Seit Mai 2019 steht er als Elvis-Interpret in Bremen, Lübeck und Bielefeld auf der Bühne. In Rock of Ages gab Ron sein Le Théâtre-Debüt.

Irène Straub - "Dee Dee Allen"

Vorstellung

Die Luzernerin studierte Musik mit Hauptfach klassischem Gesang an der Musikhochschule Luzern und in Zürich. 2007 erhielt sie das Diplom zur eidg. dipl. Gesangspädagogin. 2012 folgte das Zertifikat des Complete Vocal Institutes Copenhagen und 2014 jenes zur Musik-Kinesiologie-Practitioner®. Ihre GesangsschülerInnen unterrichtet Irène im Le Théâtre und an der Musikschule Emmen. Sie leitet zudem Musicalkurse für Kinder und Jugendliche. Seit über 20 Jahren steht Irène als Solistin auf der Musicalbühne. Man sah sie in Der Drachenstein, Kiss me, Kate, Jonas & Madelaine, Glamour Sister, Jesus Christ Superstar, Saturday Night Fever, Der kleine Horrorladen, Hair, Dracula, Cabaret, Grease, Chicago, Flashdance, Daddy Cool, Summer of `85 und 95, Sister Act, Rock of Ages sowie in sämtlichen Musical-Galas von Le Théâtre. Zusammen mit Andréas Härry entwickelt sie eigene Musical-Produktionen und bearbeitet Musicalbücher. → www.irene-straub.ch

Tim Hunziker - "Oliver Trent"

Vorstellung

Während seiner Ausbildung in Hamburg stand der Zürcher als Peter in Jesus Christ Superstar auf der Bühne. Ebenso spielte er eine Hauptrolle in dem in Cannes nominierten Webfilm We are the Boys. Nach seinem Abschluss zum Bühnendarsteller folgten verschiedene Engagements, unter anderem in Saturday Night Fever und Chicago. Für die einjährige Tour-Produktion des Musicals Grease verkörperte er die Rolle des Doody. Nach weiteren Produktionen in Bonn und Hamburg, zog es ihn mit Paradise City ans Konzert Theater Bern und somit zurück in die Schweiz. Hier schrieb und drehte Tim 2020 seinen ersten Film mit dem Titel Community. Zuletzt war er in der Musicaladaption vom Schweizer Kultfilm Schweizermacher zu sehen und probte für die kommende Produktion des Musicals Space Dream in der Maag Halle in Zürich.

Julia Fechter - "Angie"

Vorstellung

Ihr Diplom im Bereich Tanz erhielt die Steirerin an der Opern-Ballettschule Graz. 2016 absolvierte sie die Ausbildung zum Rock-, Pop Vocalcoach bei „Powervoice“ in Hamburg. Während ihrem Studium an der Musical Akademie Graz wurde sie unter anderem 2008 für die Esmeralda in Der Glöckner von Notre Dame engagiert sowie für Wider die Gewalt am Wiener Raimundtheater. Als Chacha und Patty stand sie mit Grease sowie als Piwi und Cinderella mit Cinderella auf den verschiedensten Bühnen. Am Staatstheater am Gärtnerplatz in München spielte sie in Singin’ In The Rain. 2017 war sie sowohl Jet-Girls Velma als auch als Shark-Girl Rosalia in der West Side Story. Zeitgleich tourte sie 2017 als Dance Captain/Swing und Jeanny mit Falco – Das Musical. 2018 war sie in Vom Fischer und seiner Frau am Deutschen Theater in München zu sehen. In der Spielzeit 2019/20 spielte sie Teresita in West Side Story am Staatstheater Nürnberg sowie in Graz Guys And Dolls. Seit 2013 spielt sie beim Seefestival Wustrau. 2021 am Schlossparktheater Berlin verkörperte sie die Anja in Ein seltsames Paar, die Viola in Shakespeare’s Was ihr wollt sowie Patsy und die Noch-Nicht-Tote in Spamalot. Im Le Théâtre war sie 2013 erstmals zu sehen in Flasdance. 2014 folgte Stephanie in Saturday Night Fever. 2017 stand als Nele in der Welturaufführung von „95“ in Emmen auf der Bühne. → www.julia-fechter.com

Marco Canadea - "Tom Hofmann"

Vorstellung

Aufgewachsen im Zürcher Unterland, zog es Marco in jungen Jahren nach London. Dort absolvierte er am Drama Studio London eine klassische Schauspielausbildung. Nach diesem Studium tourte er durch Italien und spielte unter der Regie von Antonio Fava in einigen Commedia dell’Arte-Stücken. Zurück in London, hat er auf Bühnen u.a. die Rollen des Tusenbach in Drei Schwestern, des Bobin in der Komödie Ein italienischer Strohhut, des Inspektors in Dario Fos Zufälliger Tod eines Anarchisten und des Eric in Moira Buffinis Loveplay verkörpert. Letztes Jahr hat er in Serbien mit Regisseur Petar Pašic den Psychothriller Pond gedreht und er hat in einer Episode der Dokuserie World‘s most shocking mitgewirkt. Marco spielte in internationalen Filmen. So in Ron Howards Film Rush als Rennkommentator und im Bollywood-Hit Queen als Marcello. Seit einigen Jahren ist er öfter auch in der Schweiz aktiv, zum Beispiel als Anwalt in Der Bestatter und in Peter Luisis Komödie Flitzer. Zudem spielte er die Rolle des Bruce Ismay im Musical Titanic. Für das Schweizer Radio SRF hat er in einigen Episoden vom Schreckmümpfeli mitgewirkt. Seit 2018 ist Marco regelmässig im Theater aufgetreten, so zum Beispiel in Elling wo er die Rolles des Frank mimte und auch in Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde in der Rolle des Rabbi Meyer.

Giusy Bringold - "Frau Roth"

Vorstellung

Giusy Bringold (-Lo Brutto) ist in der Schweiz geboren, mit sizilianischen Wurzeln. Als Kind geprägt von den italienischen Samstagabendshows, tanzte sie vor dem Fernseher mit den Showgirls und träumte davon, eine von ihnen zu werden. Seit Kindsbeinen war sie auf den Bühnen mit klassischem Ballett und Ausdruckstanz aktiv. Nach der Schauspielschule in Zürich folgten Engagements in verschiedenen Kurzfilmen, Videoclips im In- und Ausland, Werbung, Sprecharbeiten und Eventmoderationen. Giusy liebt neue Herausforderungen; so gibt sie als Frau Roth in Der Ball im Le Théâtre ihr Gesangsdebut. Den Schweizer Karl-May-Kennern dürfte sie bekannt sein aus Winnetou 2, 2018 in Engelberg, in welchem sie die weibliche Hauptrolle der Ribanna verkörperte. Ende 2020 absolvierte sie die Ausbildung zum dipl. ganzheitlichen Persönlichkeits- und Teamcoach MPI. Giusy ist Mutter von zwei Kindern, ist verheiratet und lebt in Luzern.  → www.giusybringold.ch

Frank Bahrenberg - "Steffen Hammerstein"

Vorstellung

Frank absolvierte sein Gesangsstudium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Nach ersten Erfahrungen im Opernfach (Zauberflöte, Hochzeit des Figaro, Der Revisor) wendete er sich auch dem Musical-Genre zu. Stationen in ganz Deutschland waren u.a. Der kleine Horrorladen, Vom Geist der Weihnacht, Bonifatius, The Black Rider, City of Angels, Jesus Christ Superstar, Chess und Kein Pardon. Ferner spielte er in verschiedenen Inszenierungen von Comedian Harmonists 1+2. In Die Päpstin spielte er drei verschiedene Rollen in Nordhausen, Ingolstadt, Neunkirchen, Stuttgart, Füssen und Fulda, wo er auch 2017 im Musical Der Medicus zu sehen war. Neben seiner Theatertätigkeit arbeitet Frank Bahrenberg als Studiosänger, TV-Schauspieler und Sprecher in den Bereichen Werbung, Reportage und Hörspiel. Bei den Bad Gandersheimer Domfestspiele spielt er in Die drei von der Tankstelle den Direktor Cossmann und bei Flashdance den Harry. 2019 debütierte Frank im Le Théâtre in Rock of Ages.

Sophia Aregger - "Kiara"

Vorstellung

Sophia Aregger kommt aus Buttisholz im Kanton Luzern. 2017 absolvierte sie das Bühnentanz Diplom an der Ballett Akademie Luzern und schloss gleichzeitig ihre Matura an der Kantonsschule Sursee ab. Im Anschluss studierte Sophia drei Jahre an der Bühnenschule London Studio Centre, wo sie im Sommer 2020 ihr Bachelor in Theatre Dance erhielt. Während dem Studium war sie Teil von diversen Stückentwicklungen, wie Maria von der West Side Story, Maniac von Flashdance, El Tango De Roxanne von Moulin Rouge und konnte unter anderem für Move It einer der grössten Tanzanlässe weltweit performen. Die Newcomerin macht nun ihr professionelles Debüt auf der Le Théâtre-Bühne in Emmen.  → www.sophiaaregger.com

Elias Ziegler - "Nick"

Vorstellung

Elias singt und tanzt bereits von Kindesbeinen an. Als Jugendlicher lag sein Fokus auf dem Stepptanz und dem Breakdance, später kamen diverse andere Tanzstile dazu. Zudem spielt er Klavier und Trompete, letzteres in mehreren Formationen und er leitet ein eigenes Kleinorchester. 2018 hat er eine Ausbildung an der StageArt Musical and Theatre School begonnen. 2019 hat er sein Debut im Musicalbusiness als Priester und Apostel in Jesus Christ Superstar gemacht. Seitdem war er u. a. als Ryan in Highschool Musical, als Franz in Rock of Ages und als Bobby C in Saturday Nightfever zu sehen.

Carla Keller - "Sarah"

Vorstellung

Aufgewachsen ist Sarah in Davos, wo sei eine Ausbildung zur Kauffrau absolviert hat. Ihr Kindheitstraum führte sie  dann nach Hamburg, an die Stage School, wo sie während drei Jahren in Tanz, Gesang und Schauspiel unterrichtet wurde. Im hauseigenen Theater konnte sie das Gelernte anwenden. Bei den Wochenshows der Monday Nights wurden selbst erarbeitete Nummern gezeigt und in den Sommerferien führte ihr Jahrgang das Musical 9to5 auf, wo sie Maria verkörperte. Ihr bisheriges, persönliches Highlight war Teil des Ensembles der grossen Weihnachtsshow mit 56 Auftritten im First Stage Theater zu sein.

Armando Rossi - Dancecaptain & Ensemble

Vorstellung

Der Italiener durchlief eine umfassende Tanzausbildung an verschiedenen Schulen: der Spazio Danza, Napoli, Art Garage, Pozzuoli und der Balletto di Toscana, Firenze. Schon während der Ausbildung tanzte er am Teatro San Carlo di Napoli, an der Biennale di Venezia und am Napoli Teatro Festival. Gesangsunterricht nahm er an der BlueNote Music School in Napoli und bei Privatlehrern. Dies führte ihn als Darsteller mit der Royal Caribbean für zwei Jahre auf die Weltmeere. Mu­sicalerfahrung sammelte er bei Actor Dei – Opera Musical und bei Jesus Christ Superstar im Teatro Sistino in Rom. Ausserdem studierte Armando am Istituto d‘Arte Filippo Palizzi „Keramik“. Sein Debüt im Le Théâtre hatte Armando 2019 in Rock of Ages-

Debora Lüscher - Ensemble

Vorstellung

Die Aargauerin verliess die Schweiz für ein Musical-Studium in Dublin. Im Anschluss liess sie sich in der Musicalhauptstadt Europas, in Hamburg nieder. Ihr erstes professionelles Engagement führt sie nun aber zurück in die Heimat ins Le Théâtre.

Caroline Staubli - Ensemble

Vorstellung

Caroline Staubli schloss ihre Ausbildung zur zeitgenössischen Bühnentänzerin an der Zürich Tanz-Theater Schule im Sommer 2014 ab. Danach trainierte sie einige Monate in Paris, Los Angeles und New York City und festigte dort ihre Fähigkeiten im zeitgenössischen sowie urbanem Tanz. Während und nach ihrer Ausbildungszeit arbeitete sie unter anderem mit Choreografen wie Julia Ehrstrand, Nathalie Wagner, Ihsan Rustem, Arlette Kunz, Jonathan Huor, Saeed Hosseini usw. Caroline Staubli arbeitet zurzeit als freischaffende Tänzerin und unterrichtet an diversen Schulen. Sie ist Choreografin und künstlerische Leiterin der Jazzkompanie Sphere und wurde mit dem Förderpreis vom Odeon Theater Brugg für Ihre Darbietung an der Offenen Bühne 2019 ausgezeichnet.

Jeannine Friedrich - Ensemble

Vorstellung

Jeannine Friedrich ist eine ehemalige Spitzensportlerin in der rhythmischen Sportgymnastik, sie nahm an den Europameisterschaften teil. Es folgten der Abschluss an der American Musical and Dramatic Academy in New York City und sechs Jahre Erfahrungen in den Bereichen Schauspiel, Musical und Tanz. Zuletzt war sie in Kurzfilmen, Voice-Over-Projekten und Tanzaufführungen zu sehen. Als Schweizer-Brasilianerin spricht sie fließend Portugiesisch und studiert derzeit Film und Anglistik an der UZH für ihren Bachelor-Abschluss. Jeannine absolviert ebenfalls eine Ausbildung als Synchronsprecherin und hat mit dem Schreiben von Kurzfilmen und einer eigenen Fernsehserie begonnen. Zudem arbeitet die Schweizerin als SEO-Verantwortliche.

Luc Vögtlin - Kevin

Vorstellung

Der Schweizer Luc Vögtlin hat seine Ausbildung an der Laine Theatre Arts in London, mit dem BA (Hons) in Musical Theatre absolviert. Seine bisherigen Bühnenerfahrungen beinhalten u.a.: The Laine Show (Epsom Playhouse); Once in a Lifetime (LTA Studio Theatre); Beauty and the Beast (LTA Studio Theatre); Dare to Dream (Epsom Playhouse) und A Little Night Music (LTA Studio Theatre).

Eugenio Semeraro - Ensemble

Vorstellung

Eugenio Semeraro wurde1in Taranto, einer Küstenstadt im Süden Italiens, geboren. Nach der Schulzeit zog er nach Mailand, wo er sich den darstellenden Künste widmete. Im Alter von 20 Jahren begann er autodidaktisch mit dem Tanzen, indem er Choreografien aus Musikvideos kopierte.  Verschiedenen Tanzlehrer nahmen ihn unter ihre Fittiche. Er trat auch verschiedenen Chören bei, um seinen Gesang zu pflegen. Während dieser Zeit sammelte er Berufserfahrung als Tänzer und Choreograph für Veranstaltungen und Flashmobs, die von BMW, Nivea, Pandora, L’Oreal, DHL und vielen anderen organisiert wurden. Dazu arbeitete er als Tänzer in Filmen und Bühnenproduktionen. Nach einigen Jahren in Mailand erhielt er die Möglichkeit, ein Vollzeitstudium der darstellenden Künste am Stella Mann College in Bedford zu absolvieren, das er mit der Bestnote abschloss und ein Zeugnis in Darstellenden Künsten erhielt. Unmittelbar danach arbeitete er bei P&O als Produktionstänzer auf Kreuzfahrten, dann folgte ein Vertrag mit Princess Cruises, der durch die Pandemie unterbrochen wurde. Eugenio ist begeistert, Teil dieser Produktion zu sein, da Musicals schon immer sein großes Ziel und sein Traum waren. Insbesondere dieses, da ihm das Thema der Produktion sehr am Herzen liegt.

Arvid Johansson - Ensemble

Vorstellung

Arvid Johansson wurde im nordschwedischen Piteå geboren und spielte in der Nachbarstadt Luleå bereits vor seiner Ausbildung an der Lund Dance and Musical High School Theater. Während seiner Ausbildung war er in Cabaret und an der Oper Malmö in Jesus Christ Superstar zu sehen. Danach zog er nach New York und studierte an der AMDA (American Musical And Dramatic Academy). Im Anschluss sang und tanzte er in Guys And Dolls, Hello Dolly und Holly Jolly Christmas in Upstate New York. In New York City war er als Co-Choreograf für Händels erste Oper Almira und auf der Fashion Week im Einsatz, darüber hinaus spielte er Roy in A Chorus Line. Dann zog es ihn wieder nach Europa, wo er Anton in dem schwedischen Kurzfilm Anton beginnt spielte. Es folgten Engagements an Bord des ZDF-Traumschiffs MS Amadea. Seit 2016 lebt Arvid Johannson in Deutschland. Er spielte in Lübeck in Sunset Boulevard und gab sowohl bei den Schlossfestspielen Schwerin als auch bei den Clingenburg Festspielen in der West Side Story den A-rab. Danach hat er Koukol gespielt in Tanz der Vampire am Theater des Westens sowie in Kiss me Kate!, La Boheme und Cabaret in Eutin.  

Yvonne Barthel - Choreografie, Cover Ensemble

Vorstellung

Yvonne absolvierte die Zürich-Tanz-Theater-Schule sowie die Stage Art Musical & Theater School, Sie bildete sich in New York und Rom weiter. Ihr erstes Musicalengagement brachte sie 2003 ins KKL Luzern in Der Drachenstein, die erste Produktion der jetzigen Le Théâtre-Produzenten in Emmen. Nebst Engagements auf der Showbühne war sie als Tänzerin in den Musicals Justina Dolores und The Voice zu sehen, sowie im Opernhaus Zürich in Tannhäuser, Die Zauberflöte, Land des Lächelns und Belshazzar. Mehrere Jahre war sie als Luftartistin im Wine Tower Ensemble des Radisson Blu Hotel am Flughafen Zürich tätig. Sie tanzt im Ensemble der Rojahn Academy of Irish Dance im In- und Ausland als Ensemble- und Solotänzerin. Zudem ist sie Mitglied der Vintage Jazzdance Company Sophisticated Rascals.Yvonne hat in der Zusammenarbeit mit Musical Plus im Entlebuch die Musicals Cats, West Side Story, Hair sowie Das Phantom der Oper choreographiert. Zudem hat sie in der Ostschweiz im Rahmen der Jugendförderung die Choreographien für Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat sowie Aladdin erarbeitet.

Die Le Théâtre Chorist:innen

Seit 2018 sind sie das Rückgrat unserer Produktionen. Unsere grossartigen Darsteller:innen aus der Region Luzern, die hauptberuflich abseits der Bühne tätig sind. Ihr Talent und ihre Begeisterung für die Theaterarbeit ist sprichwörtlich. Ihr Engagement sichert ihnen die Bewunderung und die Zuneigung ihrer internationalen Profi-Kolleg:innen sowie des Publikums.

Nadja Schumacher - Ensemble

Vorstellung

Nadja aus dem Luzernischen Malters sang mit 18 erstmals in einer Rockband mit im Stadtkeller Luzern. Nebst diesen härteren Tönen war Nadja in verschiedenen Formationen gesanglich aktiv, so im Jugendchor, dem Projektchor und dem Kirchenchor Malters. Aktuell ist sie die Leadstimme der Rockformation Nana & The Rocks. Im Le Théâtre war Nadja erstmals in Jesus Christ Superstar zu sehen, dann kam Rock of Ages 2019/20. Dank ihrem Hauptberuf als Craniosacral Therapeutin sorgt sie zudem für das Wohlbefinden des Le Théâtre-Castes auf und hinter der Bühne. www.iw-s.ch

Tanja Stocker - Ensemble

Vorstellung

Aufgewachsen ist Tanja im luzernischen Nebikon. Ihre Leidenschaft für den Gesang entdeckte sie als Teenager, als sie dem Chor „Live in Church“ beitrat, welchem sie noch heute treu ist. Daneben folgten diverse Projekte mit verschiedenen Chören und Bands, welche sie teilweise als Solistin und auch als Chorleiterin bereicherte. Highlights waren die Auftritte im Stadtkeller sowie im KKL. Aktuell ist Tanja Sängerin bei der Band „All in“ aus Malters. Ihre Premiere im Le Théâtre feierte sie im Musical Jesus Christ Superstar.

Rahel Häfliger - Ensemble

Vorstellung

Seit ihrem siebten Lebensjahr singt Rahel ohne Unterbruch in Vokalensembles und Chören. Zudem stand sie als klassische Gitarristin auf der Bühne und konzertierte in einem Quartett mit ihrem Gitarrenlehrer. An der Kantonsschule war Musik natürlich das  Schwerpunktfach. Als Diplomarbeit komponierte Rahel verschiedene Kinderlieder. Es folgt das Studium zur Lehrerin. Die Liebe zur Musik lebt sie ihrer Arbeit aus, indem sie jährlich ein Mini-Musical mit den Kindern einübt und aufführt. Zum professionellen Musical gelangte Rahel 2018 im Le Théâtre in der Produktion Jesus Christ Superstar. 2019 folgte Rock of Ages.

Jana Weibel - Ensemble

Vorstellung

Die Zentralschweizerin schloss im Sommer 2021 ihre Lehre an der Talents School Luzern ab. Dazu absolvierte sie eine Ausbildung an der Musicalfactory in Luzern. Seit 2012 stand sie in verschiedenen Produktionen auf der Bühne, darunter mehrere Male im Luzerner Stadttheater, an der LUGA und im KKL. Im Jahr 2015 war sie im Jugendmusical 13 in der Rolle der Charlotte zu sehen. Seit 2017 ist sie im Gesangsunterricht bei Irène Straub und stand mit ihr beim Le Théâtre-Musical Dinner auf der Bühne. Zudem singt Jana gerne an Hochzeiten und Taufen.

Reto Schmidt - Ensemble

Vorstellung

Viele Chorprojekte leiteten den Luzerner immer mehr in Richung Musical. Er sammelte Erfahrungen in den Produktionen Jukebox, Anything Goes, Luzerner Mordnacht sowie mit Aida bei den Thunerseespielen-Musical-Singers. Seine Le Théâtre-Premie­re hatte Reto bei Jesus Christ Superstar 2019 gefolgt von Rock of Ages in der Rolle von Vater Christian.

Die Band

Keys & Bandleader: Arno Renggli, Peter Zihlmann

Drums: Christian Portmann

Bass: Imbi Gassmann

Trompete: Patrick Ottiger / Adrian Derungs

Posaune: Manuel Zemp

Sax, Klarinette und Flöte: René Riebli

Silvio Wey - Regie

Vorstellung

Der Entlebucher schloss 2006 das Lehrdiplom mit Auszeichnung in klassischer Perkussion am Konservatorium Luzern ab. Im Anschluss studierte er an der European Film Actor School Zürich. 2012/13 folgte die Post Graduate Ausbildung in London am Giles Foreman Centre for Acting und eine Weiterbildung im System „Creating a Character“ von Susan Batson NY. Er ist als Regisseur und Schauspieler in Theater, Musical und Film tätig. Zu den bekanntesten Musicals, die er als Regisseur bereits inszenierte gehören unter anderem Joseph, Die Schöne und das Biest, Cats, West Side Story, Hair oder Peter Pan. Im Le Theatre führte Silvio Wey schon Regie bei der Gastproduktion Avenue Q und bei 95 – Ninety Five. 2018 folgte Zwingli.Wars, eine Crossover Produktion im Miller’s Studio in Zürich, bei welcher er Initiant, künstlerischer Leiter und Regisseur ist. Zudem unterrichtet Silvio Wey an der Stage Art Musical School und der Schauspielschule Zürich. Seit 2013 ist Silvio Wey Inhaber der Firma story & go GmbH, welche im Bereich Musical-und Theaterproduktionen tätig ist. Mit der Plattform NIUartists.com unterstützt er seit 2017 Künstler im Aufbau ihrer Karriere. Seit vier Saisons betreut Silvio die Regie sämtlicher Musical-Eigenproduktionen im Le Théâtre, 95 – Ninety-Five, Sister Act, Jesus Christ Superstar, Rock of Ages und jetzt Der Ball.

Carlotta Jarchow - Dramaturgie, Co-Regie

Vorstellung

Carlotta wuchs in Hamburg auf und lebt heute hauptsächlich in Berlin. Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel mit Schwerpunkt Meissner-Technik bei William Esper am William Esper Studio in New York, und absolvierte dann eine Post Graduate Masterclass im Giles Foreman Centre for Acting in London, wo unter anderem Christopher Fettes zu ihren Lehrern zählte. Inzwischen auf die andere Seite der Bühnenkante gewechselt, arbeitet sie seit 2018 mit Silvio Wey zusammen als Regie- und Dramaturgie-Duo. Der Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit liegt auf Musicals und Musiktheater wie Zwingli Wars im Millers Studio Zürich, Jesus Christ Superstar und Rock of Ages im Le Théâtre, Emmen, Phantom der Oper, Musial +, Schüpfheim, und aktuell Der Ball, die europäische Erstaufführung im Le Théâtre, Emmen. Nebenberuflich arbeitet Carlotta als Lektorin, zum Beispiel für die Romane Der Menschenleser von Patricia Holland-Moritz, und Winterhart von Sabine Hunziker, beide KLAK-Verlag, Berlin. 2021 schliesst sie ausserdem die Arbeit an ihrem ersten Roman ab.

.

Yvonne Barthel - Choreografie

Vorstellung

Yvonne absolvierte die Zürich-Tanz-Theater-Schule sowie die Stage Art Musical & Theater School, Sie bildete sich in New York und Rom weiter. Ihr erstes Musicalengagement brachte sie 2003 ins KKL Luzern in Der Drachenstein, die erste Produktion der jetzigen Le Théâtre-Produzenten in Emmen. Nebst Engagements auf der Showbühne war sie als Tänzerin in den Musicals Justina Dolores und The Voice zu sehen, sowie im Opernhaus Zürich in Tannhäuser, Die Zauberflöte, Land des Lächelns und Belshazzar. Mehrere Jahre war sie als Luftartistin im Wine Tower Ensemble des Radisson Blu Hotel am Flughafen Zürich tätig. Sie tanzt im Ensemble der Rojahn Academy of Irish Dance im In- und Ausland als Ensemble- und Solotänzerin. Zudem ist sie Mitglied der Vintage Jazzdance Company Sophisticated Rascals.Yvonne hat in der Zusammenarbeit mit Musical Plus im Entlebuch die Musicals Cats, West Side Story, Hair sowie Das Phantom der Oper choreographiert. Zudem hat sie in der Ostschweiz im Rahmen der Jugendförderung die Choreographien für Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat sowie Aladdin erarbeitet.

Arno Renggli - musikalische Leitung

Vorstellung

Der Luzerner hat seine musikalischen Wurzeln in der Popmusik. Seine Liebe für den anspruchsvollen Gesang sowie für die Bühnenkombination von Musik und Handlung brachte ihn vor vielen Jahren auch mit dem Genre Musical in Berührung. Seither hat er gegen dreissig mittlere und grössere Musicalproduktionen musikalisch geleitet, unter anderem Irma la douce, Die kleine Niederdorfoper, Der schwarze Hecht und Hello Dolly. 2002 und 2003 war er musikalischer Leiter der Musicalproduktion Deep in Zürich. Für viele Bühnenevents schrieb er auch Arrangements oder steuerte eigene Kompositionen bei. Daneben arbeitet er mit verschiedenen Künstlern im Popbereich und steht als Keyboarder bzw. Begleitpianist für Bands, Vokalgruppen oder Sängerinnen und Sänger im Einsatz. Seit 2007 leitet Arno Renggli die Band im Le Théâtre. Er realisierte seither die Musicals Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, die deutsche Uraufführung von Flashdance, Saturday Night Fever und die deutsche Uraufführung von Daddy Cool. 2011 bis 2018 leitete er zudem die jährliche MusicalGala. Für die Musical Summer of ‘85 und 95 realisierte er alle Arrangements der Musikstücke und steuerte mit der Titelmelodie einen eigenen Song bei. Im neuen Le Théâtre in Emmen waren Sister Act, die Neuinszenierung von Jesus Christ Superstar und Rock of Ages die letzten Projekte.

Die Produktion

Musik: Matthew Sklar

Buch: Bob Martin und Chad Beguelin

Original-Songexte: Chad Beguelin

Deutsche Übersetzung: Nico Rabenald

Schweizerdeutsche Dialoge: Andréas Härry

Schweizerdeutsche Liedtexte: Irène Straub, Silvio Wey

Konzept: Jack Viertel

musikalische Leitung: Arno Renggli

Chor-Einstudierung: Irène Straub

Regie: Silvio Wey

Choreografie: Yvonne Barthel

Dramaturgie und Co-Regie: Carlotta Jarchow

Kostüme: Kathrin Baumberger & Antonella Petraccaro

Pas de Deux: Armando Rossi

Bühnenbild: Philippe Stutz

Lichtdesign: Markus Güdel

Tondesign: Tobias Stritt

Licht: Michele Senn

Ton: Andréas Härry

Eine Produktion der Circomedia AG→  für Le Théâtre, Emmen

Die Handlung

(grosse Musiknummern in Klammer)

I. Akt

(Ouvertüre, «Premierenabend») In Hamburg geht die Premiere des Musicals «Johanna von Bismarck» zu Ende. Die Hauptdarstellerin Dee Dee Allen und ihr Bühnenpartner Harry Glückmann lassen sich feiern («Leben ändern»). Gespannt wartet die Premierengesellschaft auf die ersten Online-Reaktionen. Impresario Steffen Hammerstein präsentiert die zuerst ermunternden, dann aber desaströsen Kritiken. Das Musical wird in Grund und Boden gestampft. Zusammen mit Bühnenkollegin Angie sowie dem von seinen Schauspiel-Talenten sehr überzeugten Oliver Trent wird räsoniert, an was dieser Verriss liegen könnte. Verdikt: das Publikum mag diese selbstverliebten Hauptdarsteller nicht mehr. Quintessenz: die vier verschmähten Bühnenstars müssen etwas Gutes tun, der Welt zeigen, dass sie, ausser sich selbst, auch noch andere Dinge im Leben erkennen. Nach verschiedenen Evaluationen wird eine Twitter-Nachricht aus der Schweiz ausgewählt, in der von einem abgesagten Maturaball in Kanton Luzern erzählt wird, weil eine lesbische Schülerin mit einer Partnerin anstatt einem Jungen teilnehmen wollte. Es wird beschlossen, dieser Gymnasiastin zu helfen um damit positive Publicity zu generieren («Leben ändern» Reprise).

Wir lernen besagte Gymnasiastin Emma kennen, die von ihren Mitschülerinnen und Mitschüler gemobbt wird («Schnuf tüüf»). An einer Orientierung erklärt die Ball-mitorganisierende Frau Roth den Medien den Grund für die Absage. Emma überfordert Eltern, aber auch Schülerinnen und Schüler. Die junge Frau wollte mir ihrer bis dahin im Geheimen gehaltenen Freundin am Ball erscheinen, ein No-Go für die Elternvereinigung. Da marschieren lautstark die fünf «Hamburger» ein und veranstalten einen Riesenradau («Es geht nicht um mich»). Zu viel für die beschauliche Luzerner Landschaft. Der Leiter des Gymnasiums Tom Hofmann erkennt den Musicalstar Dee Dee Allen. Es stellt sich heraus, dass Hofmann auf der Seite von Emma steht und via Regierungsrat die Absage des Balls rückgängig machen will.

Jetzt lernen wir auch die Freundin von Emma kennen, Alyssa, ausgerechnet die Tochter der militanten Ball-Gegnerin Frau Roth. Das Liebespaar ist sich seiner Sache sicher, sie wollen als Paar auftreten am Ball, der jetzt – dank der Intervention von Schulleiter Hofmann – doch möglich wird («Tanz mit mir»). Die fünf Hamburger richten sich in der Luzerner Landschaft ein und entschliessen sich zu einem Auftritt ausgerechnet am «Hinterland-Schwinget», wo sie mit einem ultrasüssen Lied und einer peinlichen Inszenierung ihre «Regenbogenträume» verkaufen wollen («Der Song über Akzeptanz»). Ein Riesenflopp, das Publikums buht sie von der Bühne. Die Vorbereitungen für den grossen Ball sind im Gange, an der Schule bilden sich neue Paare für den grossen Event («Deech troffe»). Dee Dee Allen geniesst die Begeisterung von Musicalfan Tom Hofmann. Man kommt sich näher («Wir schauen auf Euch»). Auch Emma bereitet sich vor. Mit Harry geht’s ins Emmen Center zur Kleiderauswahl. («Die Nacht wird Deine sein») Die rauschende Nacht startet. Am grossen Ball ist Emma aber nicht zugegen. Man hat sie getäuscht. Am ursprünglich vorgesehenen und ihr mitgeteilten Ort des Festes ist nur Leere. Der «richtige» Ball findet anderswo statt. Alle waren im Bilde, ausser Emma und «die Hamburger». Emma ruft Alyssa an und unterstellt ihr, von allem gewusst zu haben. Wobei auch die Freundin von allen – inklusive ihrer Mutter – getäuscht wurde («Die Nacht, die g’hört nur Eus»).

II. Akt

(Entracte) Frau Roth muss sich vor den Medien für das Täuschungsmanöver rechtfertigen während in Emmas Schlafzimmer die «Hamburger» ihre Wunden lecken. Die Sache soll jetzt mehr Publicity bekommen, ein TV-Auftritt in der Prime-Time wird angestrebt. Emma ist das alles zu viel. Sie möchte keinen Skandal, sondern nur ihre Liebe leben. Bühnendarstellerin Angie hat erkannt, wo das Problem von Emma liegt. Sie stärkt das Selbstbewusstsein der jungen Frau («Zazz»). Dee Dee Allen sucht immer mehr die Nähe von Tom Hofmann. Wobei dieser inzwischen durchschaut hat, was die «Hamburger» antreibt im Luzerner Hinterland: Publicity. Es kommt zum Krach zwischen Dee Dee und Tom. Die selbstverliebte Schauspielerin gelobt Besserung, will ein besserer Mensch werden und Emma jetzt selbstlos helfen («Die Lady lernt weiter»).

Im Emmen Center trifft Schauspieler Oliver Trent auf die Klassenkameraden von Emma. In einer furiosen Nummer sensibilisiert der «Hamburger» die jungen Leute auf die Tatsache, dass Emma nicht lesbisch wurde, sondern immer wahr («Liebt den Nächsten»). Emma und Alyssa treffen aufeinander. Alyssa erklärt Emma, wie ein Leben am Gängelband ihrer Mutter aussieht («Alyssa Roth»). Emma verlangt ein klares Bekenntnis zum Outing von Alyssa. Sie bekommt es nicht. Emma zieht Konsequenzen.

Dee Dee Allen hat es geschafft: Sie hat Emma einen TV-Termin beim bekanntesten Moderator Deutschlands organisiert. Emma lehnt ab, sie will das Problem auf ihre Art lösen und bittet Harry, sie an den geplanten «inklusive-Ball» zu begleiten. Harry ist berührt, freut sich auf den ersten Abschlussball seines Lebens, da er in seiner Jugend wegen seiner Homosexualität ebenfalls nie mit den anderen feiern durfte («Harry geht jetzt zum Ball»). Emma zeigt sich mit einem eindrücklichen Ohrwurm-Song im Internet («Unruly Heart»). Weltweit solidarisieren sich junge, queere Menschen mit ihr. Auch die «Hamburger» sind gerührt und kratzen, zusammen mit Tom Hofmann, Geld zusammen für den grossen Ball zu ehren von Emma. Die Klassenkameraden von Emma und Alyssa entschuldigen sich für ihr Verhalten, die «Hamburger» haben somit doch noch etwas erreicht im Hinterland. Alyssa ist jetzt entschlossen, die ganze Wahrheit ans Tageslicht zu bringen. Sie outet sich vor ihrer Mutter.

Es kommt zum «inklusive-Ball». Dabei outen sich auch noch andere Protagonisten: Dee Dee Allen und Tom Hofmann tauschen den ersten Kuss aus. Der Ball startet, junge Menschen aller Veranlagungen treffen sich zum rauschenden Fest. Auch Alyssas Mutter mischt sich still unter die Gäste. Es kommt zum grossen Finale: Der erste öffentliche Kuss von Emma und Alyssa («Chum, tanz’ mit mir»).

Le Théâtre

Telefon +41 41 348 05 05

(Tickets und allgemeine Informationen)

Telefon +41 340 88 66

(Circomedia AG, Event-Reservationen)

Restaurant Prélude

Telefon +41 41 267 08 08

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie mit Le Théâtre Kontakt auf.