+41 41 348 05 05 (Ticketline) +41 41 267 08 08 (Tischreservation) kontakt@le-theatre.ch

Ein grossartiges Ensemble schloss am 16. Januar die Produktion „Der Ball“ ab. Ein spannende, tolle Zeit durften wir mit diesen Künstlerinnen und Künstlern zum Abschluss bringen. 

Abend für Abend grosse Begeisterung im Le Théâtre: Ein Querschnitt durch „Der Ball“. 

Spieldaten: 11. Dezember 2021 – 16. Januar 2022

DER BALL (The Prom) – das Musical

Dieses Hitmusical von Matthew Sklar, Bob Martin und Chad Beguelin hat „das Herz am rechten Fleck“. 2018 am Broadway präsentiert, entzückte es Fachwelt und Publikum. Jetzt zeigt sich auch Luzern hingerissen von dieser Show, die → Kritiken sind einhellig.

In „Der Ball“ wird eine aktuelle, grossartige Botschaft ohne Zeigefinger, dafür aber mit sehr viel Humor, Emotionen und mitreissender, herrlich ohrwurmiger Musik dem Publikum überbracht.

Le Théâtre präsentiert die erste professionelle Inszenierung dieser Show in Europa. Die Handlung wird nach Deutschland und in die Schweiz transferiert.

Dialoge und Liedtexte: Deutsch und Schweizerdeutsch

Irène Straub im Musical "Der Ball"

Sandra Bitterli und Kim Lemmenmeier als „Emma“ und „Alyssa“ (Fotos: Ingo Hoehn).

Die Show, die Handlung

Die Gymnasiastin Emma möchte im Luzerner Hinterland mit ihrer Freundin Alyssa zum Maturaball, doch der Elternrat der Schule weigert sich, ein gleichgeschlechtliches Paar am Anlass zu akzeptieren. Der Ball wird abgesagt.

Gleichzeitig beschliessen vier schillernde, herrlich selbstverliebte Musical-Bühnenschauspieler und ihr Impresario aus Hamburg, deren Produktion gerade hochkant gefloppt ist, „etwas Gutes zu tun“. Da die Propagierung des Weltfriedens zu hoch gegriffen und zudem anstrengend ist, beschliessen sie, der Twitter-Nachricht aus der Schweiz –  dem „Ball-Skandal“ – nachzugehen und Emma Kraft ihrer Berühmtheit zu helfen.

„Ein köstliches Geschenk der Musical-Comedy-Götter“

Das Vorhaben ist nicht uneigennützig, die vermeintlich gute Publicity nehmen die unter Erfolgsentzug leidenden Schauspieler gerne in Kauf. Doch das Projekt entpuppt sich als schwer zu knackende Nuss. Stadt trifft auf Land, Liberalität auf Tradition, Vorurteile auf Klischees. Die exaltierten Künstlerinnen und Künstler schiessen mit ihrer Schrillheit weit übers Ziel hinaus. Aus der geplanten Eigenimage-Politur der Promis wird der nächste Flop.

Kleinlaut merken die Promis, dass hier ernsthaftes Engagement für die gute Sache gefragt ist. Emma nimmt das Heft selbst in die Hand. Sie geht online mit einem berührenden Song. Viele Jugendliche rund um den Globus sind angesprochen. Emma und Alyssa erfahren Akzeptanz. Ein Ball für alle kann stattfinden.  Amor sorgt dabei nicht nur bei den Gymnasiastinnen für heftige Gefühlsausbrüche.

„Der Ball“, original „The Prom“ basiert auf einer wahren Gegebenheit aus dem Jahr 2010. Die rasante, sehr humorvolle und emotionsstarke Show wurde 2016 in Atlanta uraufgeführt, 2018 feierte sie am Broadway Premiere.

Die Resonanzen waren einhellig. „Ein freudiger Schrei“ titelt das Magazin „Variety“, Sara Holdren vom New York Magazine schreibt: „The Prom übermittelt so viel Freude. Habe ich in der letzten Szene echte Tränen vergossen? Ich gebe es zu. Ich habe während der Show auch selten aufgehört zu lachen“. „Ein köstliches Geschenk der Musical-Comedy-Götter“ verkündet „Broadway Critics’s Pick“. In zig Berichten wird der erfrischend-positive Tonfall des Musicals im Umgang mit der LGBTQ-Thematik gelobt, die Aufgeschlossenheit der heutigen Jugend in den Mittelpunkt stellend.

2019 wurde das Stück als «outstanding Musical» ausgezeichnet. Fast ein Wunder ist es, dass es nun schon in der Schweiz zu sehen ist. Nützen wir diese Chance. Ein Besuch wird reich belohnt.

Luzerner Zeitung

 

Die Produktion gewann den Titel „Outstanding Musical“ bei den Drama Desk Awards 2019. 2019/2020 produzierte Netflix eine vielbeachtete Leinwand-Version. Die Produktion steht an der Schwelle zur Weltkarriere. Massgeblichen Teil am grossen Erfolg des Musicals hat die Musik von Matthew Sklar, nur Ohrwürmer. Unmöglich am Schluss der Show ohne Summen das Theater zu verlassen.

Der Ball im Le Théâtre, Emmen

Gastronomie im Le Théâtre

Vor den Vorstellungen der mitreissenden Show (am Sonntag danach) ist unser Restaurant Prélude Schauplatz für grossen Genuss.  Das dreigängige Menü du Théâtre wird auf Reservation im separaten Saal serviert. Im Menüpreis ist auch die Garderobe inkludiert – kein Anstehen nach der Vorstellung. Im Restaurant wird à la carte serviert. 

Aktuell keine Vorstellungen.

Spiel- und Sitzplan →

Preise:

Freitag / Samstag

Club**  Fr. 119.-
1. Kat. Fr. 109.-
2. Kat. Fr. 99.-
3. Kat. Fr. 89.-
4. Kat. Fr. 69.-
5. Kat. Fr. 59.-

andere Wochentage

Club** Fr. 109.-
1. Kat.  Fr. 99.-
2. Kat. Fr. 89.-
3. Kat. Fr. 79.-
4. Kat. Fr. 59.-
5. Kat. Fr. 49.-

Preise inklusive Billettsteuer, exklusive Service- und Versandgebühren der Vorverkaufsstellen. Beim Direktkauf am Schalter von Le Théâtre entstehen keine zusätzlichen Kosten.

  • Club**: Stühle an Bistrotischen, ganz vorne im Saal
  • ​Kinder bis 16 Jahre: 30% Rabatt (Ausweis)
  • Familientickets am Sonntag: Fr. 150.- für 3 Personen (mindestens 1 Kind/1 Erwachsene Person) oder Fr. 200.- für 4 Personen (mindestens. 2 oder 3 Kinder und 1 oder 2 Erwachsene). Nur direkt bei Le Théâtre erhältlich
  • Schüler/ Studenten/ Lehrlinge mit Legi bis 25 Jahre: 30% nur an der Abendkasse

Vorverkauf

  • online →
  • Le Théâtre, Rüeggisingerstr. 20a, 6020 Emmenbrücke
    Telefon +41 41 348 05 05
  • alle Ticketcorner-Vorverkaufsstellen
  • Bitte Tickets nur über diese Kanäle beziehen und keinesfalls über alternative Anbieter mit überhöhten Preisen.

Gruppenarrangements → ab 20 Personen mit individuellen Apéros oder Nachtessen.

 Essen vor der Vorstellung

→ zu den Angeboten

Kinder

Empfohlenes Mindestalter für das Musical: 8 Jahre. Kein Zutritt unter 4 Jahren.

Irène Straub im Musical "Der Ball"

„Der Ball“ als Firma oder verein besuchen

Gruppenangebote

Mit Apéro und/oder Nachtessen vor der Vorstellung und Schlummertrunk nach der Show. Auch mit Backstagebesuchen möglich.

Hauptsponsor

Standortpartner

Le Théâtre

Telefon +41 41 348 05 05

(Tickets und allgemeine Informationen)

Telefon +41 340 88 66

(Circomedia AG, Event-Reservationen)

Restaurant Prélude

Telefon +41 41 267 08 08

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie mit Le Théâtre Kontakt auf.