+41 41 348 05 05 (Ticketline) +41 41 267 08 08 (Tischreservation) kontakt@le-theatre.ch

Spieldaten: 11. Dezember 2021 – 16. Januar 2022

DER BALL (The Prom) – das Musical

Dieses Hitmusical hat „das Herz am rechten Fleck“. 2018 am Broadway präsentiert, entzückte es Fachwelt, Kritiker und Publikum. Darin wird eine aktuelle, grossartige Botschaft ohne Zeigefinger, dafür aber mit sehr viel Humor, Emotionen und mitreissender, herrlich «ohrwurmiger» Musik dem Publikum überbracht.

Le Théâtre präsentiert die erste professionelle Version dieser Show ausserhalb der USA. Die Handlung dieser Neuinszenierung wird nach Deutschland und in die Schweiz transferiert.

Dialoge und Liedtexte: Deutsch und Schweizerdeutsch

Video: Showblock anlässlich der Tony-Awards-Verleihung 2019 in New York.

Die 17-jährige, lesbische Emma möchte im konservativen Luzerner Hinterland mit ihrer Freundin Alissa zum Abschlussball des Gymnasiums gehen, doch der Elternrat der Schule weigert sich, dies zu akzeptieren.

Gleichzeitig beschliessen vier schillernde Musical-Bühnenschauspieler aus Berlin, deren Produktion gerade hochkant gefloppt ist, «etwas Gutes zu tun». Da die Propagierung des Weltfriedens etwas hoch gegriffen ist, beschliessen sie, der Twitter-Nachricht aus der Schweiz –  dem «Ball-Skandal» – nachzugehen und Emma Kraft ihrer Berühmtheit zu helfen.

Das Vorhaben ist nicht uneigennützig, die vermeintlich gute Publicity nehmen die Schauspieler gerne in Kauf. Doch das Projekt in ländlichem Umfeld entpuppt sich als schwer zu knackende Nuss. Stadt trifft auf Land, Liberalität auf Tradition, Vorurteile auf Klischees. Aus der geplanten Eigenimage-Politur der Promis wird ein ernsthaftes Engagement für eine gute Sache. Die vier weiblichen und männlichen „Bühnendiven“ müssen viel Fantasie, Raffinnesse und – eine neue Erfahrung für sie – Empathie einsetzen, um Emma und ihrer Freundin zu helfen. Natürlich gibt es das Happy End, wobei Amor nicht nur bei den Gymnasium-Absolventinnen für Gefühlsausbrüche sorgt.

«Der Ball», original «The Prom» basiert auf einer wahren Gegebenheit in den USA. Die Show feierte im Oktober 2018 am Broadway Premiere. Die Resonanzen waren einhellig. «Ein freudiger Schrei» titelt das Magazin «Variety». Sara Holdren vom New York Magazine schreibt: «The Prom übermittelt so viel Freude. Habe ich in der letzten Szene echte Tränen vergossen? Ich gebe es zu. Ich habe während der Show auch selten aufgehört zu lachen». 2019 produzierte Netflix eine vielbeachtete Leinwand-Version. Massgeblichen Teil am grossen Erfolg des Musicals hat die Musik von Matthew Sklar, nur Ohrwürmer! Unmöglich am Schluss der Show ohne Summen das Theater zu verlassen.

Bild aus der Original-Inszenierung am Broadway.

Vorab-TV-Spot der Produktion im Le Théâtre.

Musik: Matthew Sklar

Buch: Bob Martin und Chad Beguelin

Songexte: Chad Beguelin

Deutsche Übersetzung: Nico Rabenald

Schweizerdeutsche Adaptionen: Silvio Wey, Irène Straub, Andréas Härry

Konzept: Jack Viertel

Regie: Silvio Wey

Choreografie: Yvonne Barthel

Dramaturgie und Co-Regie: Carlotta Jarchow

Ausstattung: tba

musikalische Leitung: Arno Renggli

Lichtdesign: Markus Güdel

Tondesign: Tobias Stritt

Eine Produktion der Circomedia AG→  für Le Théâtre, Emmen

Die Darstellerinnen und Darsteller werden im Sommer 2021 bekannt gegeben.

Die Band, die Musiker:

Keys & Bandleader: Arno Renggli, Peter Zihlmann

Drums: Beat Wurmet

Bass: Imbi Gassmann

 

Trompete: Patrick Ottiger / Adrian Derungs

Sax und Flöte: René Riebli

 

Gastronomie vor der Vorstellung

Schweizer Küche

Vor der mitreissenden Show ist unser Restaurant Prélude Schauplatz für grossen Genuss.  Das dreigängige Menü du Théâtre wird auf Reservation im separaten Saal serviert. Im Menüpreis ist auch die Garderobe inkludiert – kein Anstehen nach der Vorstellung. Im Restaurant wird à la carte serviert. 

Vorstellungen vom 11. Dezember 2021 bis 16. Januar 2022.

Kauf ohne Risiko: sollten die Vorstellungen aus Pandemiegründen verschoben oder abgesagt werden, behalten die Tickets Gültigkeit oder werden rückerstattet.

Spiel- und Sitzplan →

Preise:

Freitag / Samstag

Club**  Fr. 119.-
1. Kat. Fr. 109.-
2. Kat. Fr. 99.-
3. Kat. Fr. 89.-
4. Kat. Fr. 69.-
5. Kat. Fr. 59.-

andere Wochentage

Club** Fr. 109.-
1. Kat.  Fr. 99.-
2. Kat. Fr. 89.-
3. Kat. Fr. 79.-
4. Kat. Fr. 59.-
5. Kat. Fr. 49.-

Preise inklusive Billettsteuer, exklusive Service- und Versandgebühren der Vorverkaufsstellen. Beim Direktkauf am Schalter von Le Théâtre entstehen keine zusätzlichen Kosten.

  • Club**: Stühle an Bistrotischen, ganz vorne im Saal
  • ​Kinder bis 16 Jahre: 30% Rabatt (Ausweis)
  • Familientickets am Sonntag: Fr. 150.- für 3 Personen (mindestens 1 Kind/1 Erwachsene Person) oder Fr. 200.- für 4 Personen (mindestens. 2 oder 3 Kinder und 1 oder 2 Erwachsene). Nur direkt bei Le Théâtre erhältlich
  • Schüler/ Studenten/ Lehrlinge mit Legi bis 25 Jahre: 30% nur an der Abendkasse

Vorverkauf

  • Online →
  • Le Théâtre, Rüeggisingerstr. 20a, 6020 Emmenbrücke
    Telefon +41 41 348 05 05
  • alle Ticketcorner-Vorverkaufsstellen
  • Bitte Tickets nur über diese Kanäle beziehen und keinesfalls über alternative Anbieter mit überhöhten Preisen.

Gruppenarrangements→ ab 20 Personen mit individuellen Apéros oder Nachtessen.

Empfohlenes Mindestalter: 8 Jahre. Kein Zutritt unter 4 Jahren.

Weitere Informationen→.

„Purer Lebensoptimismus“

Interview mit Irène Straub über das Musical „Der Ball“ für das Abopass-Magazin der Luzerner Zeitung vom Sommer 2021.

Le Théâtre präsentiert wiederum eine Schweizer Premiere eines Broadway-Hits. Die künstlerische Leiterin des Hauses und Musicalsängerin Irène Straub ist von der Show begeistert.

Am 11. Dezember geht in Emmen die nächste Musicalpremiere über die Bühne. Wird dies klappen?

Wir sind davon überzeugt, dass bis dahin die Pandemie unter Kontrolle ist, eventuelle Restriktionen lange zum Voraus bekannt sind und die Menschen grossen Hunger haben, einen mitreissenden Musicalabend zu verbringen.

Sie zeigen «Der Ball», ein Broadway-Hit in neuer Inszenierung.

Im Original als «The Prom» begeisterte die Show 2018 in New York Fachleute, Kritiker und Publikum. Ein herzerfrischend positives Musical, genau das richtige Stück für diese Zeit des Wiederaufbruchs. Le Théâtre zeigt die erste professionelle Inszenierung ausserhalb der USA.

Schlagzeilen gab es in den USA wegen einer Kussszene.

(lacht) Das prüde Amerika! Das Stück handelt von zwei sich liebenden Gymnasiastinnen, die als Paar an den Schulabschlussball möchten. Das wird im konservativen Indiana verboten. Da kommen ihnen Musicalstars aus New York zu Hilfe. Sie überzeugen Schule und Eltern zu mehr Toleranz. Es kommt zum Happy End. Bei der Premiere von «The Prom» am Broadway sorgte der erstmalige Kuss von zwei Frauen auf einer Musicalbühne für etwas Knistern im Blätterwald.

Wie geht «Der Ball» mit dem topaktuellen Thema «Geschlechter-Toleranz» um?

Herrlich anders! Statt mit dem Zeigefinger wird mit viel Humor, Empathie und dem Charme der Protagonistinnen gegen gesellschaftliche Ausgrenzung geworben. Lachtränen gehen im Publikum nahtlos über in Emotionstränen, die Show berührt alle Geschlechter und Generationen. Die Musik von Matthew Sklar unterstützt die Emotionalität von «Der Ball»: der Mann komponierte nur Ohrwürmer.

Was verändern Sie am Stück für die Emmer Premiere?

Wir holen die Handlung nach Europa. Aus New York wird Berlin, aus Indiana das Luzerner Hinterland! Dialoge und Songtexte haben wir in deutscher und Dialekt-Übersetzung. Vor allem Letzteres generiert viel Zusatzwitz.

Wer steht auf der Bühne?

Wie immer im Le Théâtre grossartige Profis der internationalen Musicalszene, ergänzt mit unseren grossartigen, lokalen Laiendarstellern. Dazu unsere für dieses Stück vergrösserte Liveband.

Sie sind auch dabei?

Ich spüre, das wird eine Lieblingsrolle von mir. Ich bin «Dee Dee Allen», eine leicht abgetakelte Grossstadt-Musical-Bühnendiva, die in der Provinz zu den wahren Werten des Lebens findet – und zur Liebe! Ich darf Gas geben auf der Bühne, in jeder Beziehung. Unsere Gäste werden nach dieser Show das Theater mit purem Lebensoptimismus verlassen, das richtige Gefühl nach dieser surrealen Zeit.

Irène Straub im Musical "Der Ball"

Irène Straub in ihrer Bühnenrolle.

Grosserfolg am Broadway: „The Prom“ (Bild der Originalinszenierung).

„Der Ball“ als Firma oder verein besuchen

Gruppenangebote

Mit Apéro und/oder Nachtessen vor der Vorstellung und Schlummertrunk nach der Show. Auch mit Backstagebesuchen möglich.

Wettbewerb

10 x 2 Tickets für das Musical „Der Ball“ gibt es zu gewinnen bei der richtigen Beantwortung der Fragen bis 31. Dezember 2021.

Alle richtig beantworteten Webformulare nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden per E-Mail informiert. Die Preise können nicht in bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Pflichtfelder *

"The Prom" heisst übersetzt ... *

Wie heisst der Komponist der Musical-Musik? *

Wann wurde das Musical am Broadway uraufgeführt? *

Newsletter von Le Théâtre abonnieren

Restaurant Prélude

Telefon +41 41 267 08 08

Le Théâtre

Telefon +41 41 348 05 05 (Le Théâtre)

Telefon +41 340 88 66 (Circomedia AG)

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie mit Le Théâtre Kontakt auf.