Ihr Anlass

Informationen

 

Programm

Ein epochales Werk:

Jesus Christ Superstar, die Rockoper

23. März - 14. April 2019.

 

Gesangstexte von Tim Rice

Musik von Andrew Lloyd Webber

Die Le Théâtre-Neuinszenierung mit 37 Darstellerinnen und Darstellern.

  • Preise & Vorverkauf

    Kat. Club* Fr. 99 / 109**

    Kat. 1 Fr. 89 / 99**

    Kat. 2 Fr. 79 / 89**

    Kat. 3 Fr. 69 / 79**

    Kat. 4 Fr. 49 / 59**

     

    *Kat. Club: Einzelstühle an Bistrotischen

    **Vorstellungen Freitag/Samstag

     

    Preise inkl. Billettsteuer, exkl. Service-/Versand- und Zahlgebühren. Bei Direktkauf im Le Théâtre entstehen keine zusätzlichen Kosten.

     

    Kinder - 16 Jahre 30% Rabatt

    Schüler/ Studenten/ Lehrlinge mit Legi bis 25 Jahre 30% an der Abendkasse

    Gruppenrabatt ab 20 Personen (nur direkt bei Le Théâtre)

     

    Tickets online

    ┤ Tickets telefonisch 041 348 05 05

    ┤ Tickets überall bei Ticketcorner, Starticket, LZ-Corner

  • Le Menu du Théâtre

    ┤ 3-Gangmenu in klassischer oder veganer Ausführung à CHF 59

    ┤ Mittwoch - Samstag vor der Vorstellung im Restaurant Prélude. Servicebeginn um 18.00 Uhr.

    Zu den Details →

    ┤ Buchbar online → auf unseren Kanälen zusammen mit den Musicaltickets. Einzeln nur telefonisch.

Die biblische Passionsgeschichte als Rockoper. Der Messias als Mensch: Eine zeitlose Geschichte über Politik, Revolution, Unterdrückung, Manipulierbarkeit und Massenhysterie. Die Musik: Ein Meilenstein im Genre Rock-Pop.

 

Erzählt wird das Leben des Jesus von Nazareth in seinen letzten sieben Tagen wie es durch das Evangelium überliefert ist. Der Blickwinkel ist die Sicht seines ihn eigentlich liebenden Jüngers Judas Iscariot. Der Einzug Jesu in Jerusalem, die Vertreibung aus dem Tempel, das Verhör von Pilatus, das letzte Abendmahl, die Verzweiflung Jesu im Garten Gethsemane, der Verrat von Judas und natürlich die Kreuzigung sind die szenischen Stationen dieses durchkomponierten Werks.

 

Judas, dessen Namen gleichbedeutend mit dem Begriff Verräter geworden ist, wird als Liebender dargestellt. Dieser beobachtet mit Angst, wie die ethisch-religiöse Bewegung, an der er teilhat, zum Ziel von Fanatikern wird. Der Anführer Jesus wird von hysterischen Anhängern in einem grotesken Ausmass verehrt, womit die eigentliche Mission der Bewegung zu scheitern droht. Das Charisma Jesu, die Art seines Umganges mit Jüngern und Anhängern, seine Verbindung zu Maria Magdalena und der verursachte Wirbel im Volk wecken Ängste im Establishment. Die Pharisäer fürchten um ihren Einfluss und bringen die römische Besatzungsmacht in der Person von Pontius Pilatus dazu, dem vermeintlichen Aufwiegler den Prozess zu machen.

Die moderne, rockige Bearbeitung der Passion Christi entstand im Zusammenhang mit der Jesus-People-Euphorie, die von Amerika über den Globus fand. Auf dem Höhepunkt der Bewegung 1970 erschien das Doppelalbum Jesus Christ Superstar. Trotz heftiger Proteste von religiösen Gruppen, schaffte es das Werk sofort in die Charts. Ein Jahr später folgte die Bühnenversion am Broadway, als Musical präsentiert und mit sensationellem Erfolg aufgeführt. 1973 kam die Verfilmung der Rockoper. Jesus Christ Superstar wurde und bleibt bis heute ein Bühnenphänomen, dem man das Label „genial“ anheften kann. Mit dem Werk legte Autorenduo Sir Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Liedtexte) den Grundstein für ihre steile Karriere mit Erfolgsproduktionen wie Evita, Cats, The Phantom of the Opera oder Sunset Boulevard.

 

 Le Théâtre zeigt eine Neuinszenierung speziell für das 2017 eröffnete Kulturhaus in Emmenbrücke konzipiert. Ein internationaler Cast singt und tanzt auf der Bühne. Das Ensemble umfasst 37 Personen. Regie führt Silvio Wey, die musikalischen Arrangements schreibt Arno Renggli.

 

→ Firmen- und Gruppenevents ab 20 Personen: Verlangen Sie unsere Spezialunterlagen (per Mail oder Telefon 041 348 05 05).

Tickets online

┤ Tickets telefonisch 041 348 05 05

┤ Tickets überall bei Ticketcorner, Starticket, LZ-Corner

Zur Programmübersicht

  • das Kreativteam

    Silvio Wey - Regie

    Der Entlebucher schloss 2006 das Lehrdiplom mit Auszeichnung in klassischer Perkussion am Konservatorium Luzern ab. Im Anschluss studierte er an der European Film Actor School Zürich. 2012/13 folgte die Post Graduate Ausbildung in London am Giles Foreman Centre for Acting und eine Weiterbildung im System „Creating a Character“ von Susan Batson NY.

    Er ist als Regisseur und Schauspieler in Theater, Musical und Film tätig. Zu den bekanntesten Musicals, die er als Regisseur bereits inszenierte gehören unter anderem Joseph, Die Schöne und das Biest, Cats, West Side Story, Hair oder Peter Pan. Im Le Theatre führte Silvio Wey schon Regie bei der Gastproduktion Avenue Q. 2018 folgt Zwingli.Wars, eine Crossover Produktion im Miller’s Studio in Zürich, bei welcher er Initiant, künstlerischer Leiter und Regisseur ist. Zudem unterrichtet Silvio Wey an der Stage Art Musical School und der Schauspielschule Zürich. Seit 2013 ist Silvio Wey Inhaber der Firma story & go GmbH, welche im Bereich Musical-und Theaterproduktionen tätig ist. Mit der Plattform NIUartists.com unterstützt er seit 2017 Künstler im Aufbau ihrer Karriere.

     

    Arno Renggli - Keyboard / Musikalische Leitung

    Der Luzerner hat seine musikalischen Wurzeln in der Popmusik. Seine Liebe für den anspruchsvollen Gesang sowie für die Bühnenkombination von Musik und Handlung brachte ihn vor vielen Jahren auch mit dem Genre Musical in Berührung. Seiher hat er gegen dreissig mittlere und grössere Musicalproduktionen musikalisch geleitet, unter anderem Irma la douce, Die kleine Niederdorfoper, Der schwarze Hecht und Hello Dolly. 2002 und 2003 war er musikalischer Leiter der Musicalproduktion Deep in Zürich. Für viele Bühnenevents schrieb er auch Arrangements oder steuerte er eigene Kompositionen bei. Daneben arbeitet er mit verschiedenen Künstlern im Popbereich und steht als Keyboarder bzw. Begleitpianist für Bands, Vokalgruppen oder Sängerinnen und Sänger im Einsatz. Seit 2007 leitet Arno Renggli die Band im Le Théâtre Kriens-Luzern. Er realisierte seither die Musicals Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, die deutsche Uraufführung von Flashdance, Saturday Night Fever und die deutsche Uraufführung von Daddy Cool, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 leitete er zudem die MusicalGalas. Für die Musical Summer of '85 und 95 realisierte er alle Arrangements der Musikstücke und steuerte mit der Titelmelodie einen eigene Song bei.

     

    Maja Luthiger - Choreografie

    Maja Luthiger ist dipl. Bühnentänzerin, Musicaldarstellerin und absolvierte das Bachelorstudium zur Primarlehrerin. Ihre Tanzausbildung begann sie im Alter von fünf Jahren und erhielt ihre klassische Grundausbildung an der Schule des Opernhaus Zürich. Maja besuchte die Hamburg School of Entertainment und ließ sich im Bereich Musical ausbilden. Später bildete sie ihre Fähigkeiten in den Bereichen Contemporary und Ballett in New York weiter aus. Seither war Maja als Tänzerin in diversen Bühnenproduktionen und TV, Choreografin und Tanzdozentin tätig. Seit 2016 arbeitet sie als freischaffende Tänzerin in Europa und war im März 2016 Jurymitglied am „Dance World Cup Spain“. 2017 war Maja in Franz Léhars Operette Das Land des Lächelns am Opernhaus Zürich zu sehen, sowie in Tanz der Vampire im Ronacher in Wien. Im Sommer 2018 war Maja bei Mamma Mia bei den Thunerseespielen auf der Bühne und spielt eine Nonne in Sister Act im Le Théâtre.

     

    Sabrina Claudia Moser - Kostüme

    Nach der Lehre als Damenschneiderin folgten weitere Ausbildungen, so das Modedesignstudium in Zürich, die Meisterausbildung mit Fachrichtung Bühnenkostüme in Wien, das Diplom zum Berufsschullehrer und das MAS Kulturmanagement an der Uni Basel. Sabrina Moser leitet aktuell das BZF Lehratelier Fricktal, lehrt an der Berufsschule in Solothurn und ist Vorstandsmitglied von Swiss Mode. Neben ihrer Freelancetätigkeit war sie im Bühnenhaus Hamburg für verschiedene Aufgaben der Stageentertainment-Bühnen zuständig, bei den Bregenzer Festspielen war sie Gewandmeisterin, später Costume Supervisor und Projektleitern, Letzteres auch im Theater Basel. Sie gestaltet seit 2016 Kostüme für die Karls kühne Gassenschau, war Kostümbildnerin für das Musical Azzurro der Oberthurgauer Festspiele sowie für verschiedene Kindermusicals und Shows, u.a. des K6 Theater Basel. Für Sister Act kommt Sabrina das erste Mal ins Le Théâtre.

     

    Markus Güdel - Lichtdesign

    Der Luzerner ist als freischaffender Lichtdesigner tätig. 2010 arbeitete er erstmals für Le Théâtre im Rahmen des Musicals Grease und ein Jahr darauf für Hair. 2012 folgten Chicago, 2013 die MusicalGala und Flashdance, 2014 Saturday Night Fever, danach Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical. Nebst diesen hauseigenen Produktion war Güdel für die Lichtgestaltung & Technische Projektleitung für das Musical West Side Story (2016, Escholzmatt), das Musical Avenue Q (2016, Le Théâtre Kriens-Luzern) und das Jugendprojekt Verona 3000 (2014, Luzern) zuständig. Für weitere Theaterproduktionen, Konzertveranstaltungen sowie Crossover-Projekte (unter anderem für Hildegard lernt fliegen am Lucerne Festival 2015 im KKL Luzern) zeigte er sich ebenfalls für das Lichtkonzept verantwortlich. Des Weiteren ist er mit der lichttechnischen Betreuung und technischen Leitung des Improvisationstheaters Theatersport Improphil betraut. 2003 gründete er zusammen mit Geschäftspartnern die Lichttechnikfirma light.vision Lichttechnik GmbH und ist dort seither als Geschäftsführer tätig. In diversen kulturellen Institutionen (u.a. Musical RENT 2009 in Luzern/La-Tour-de-Peilz, Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO, Verona 3000 oder Luzerner Mordnacht, das Musical) engagierte er sich über die Tätigkeit als Lichtdesigner hinaus als Produzent, Technischer Leiter, Vereinsvorstand oder Berater wiederum für kulturelle und technische Belange. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften an den Universitäten Zürich und Luzern und schloss 2010 mit dem Master of Law der Universität Luzern ab. Als Dozent und Referent - zuletzt anlässlich des Schweizer Theatertreffen 2015 in Winterthur - doziert er VeranstaltungstechnikerInnen und Kulturschaffende im Umgang mit dem kulturellen Recht und schreibt zum selben Thema Fachartikel in Berufszeitschriften der Schweiz. Seit Herbst 2015 berät und vertritt er als Rechtsanwalt Kulturschaffende in Rechtsfragen im Kulturbereich.

     

    Christophe Besch - Tondesign

    Christophe absolviert eine klassische Tonmeisterausbildung und ein  Musikstudium an der ZHdK seit 2007. Sein erstes musikalisches Studium absolvierte er am Konservatorium in Luxemburg. Er belegte Musiktheorie und Trompetenspiel und schuf sich dadurch die Voraussetzungen zum Tonmeister. Der Fokus seiner Tätigkeiten liegt im Bereich Live-Mischen und Studioproduktionen. Mit besonderer Begeisterung widmet er sich dem klassischen Trompetenspiel. Christophe war erstmals 2010 im Le Théâtre bei Grease als Sound-Designer im Einsatz, 2011 folgten Hair, die Musicalgalas 2012, 2013, 2014, Chicago 2012. Im Herbst 2013 arbeitete er an Flashdance, 2014 folgte Saturday Night Fever, 2015 Daddy Cool, 2016 Summer of '85 und zuletzt 95 - Das Musical. Christophe Besch arbeitet im Le Théâtre nicht nur am Tondesign: er ist auch massgeblich beteiligt an der Auswahl, der Installation und Konfiguration der Toninfrastrukturen (2012 und 2014) im Le Théâtre Kriens und jetzt im neuen Le Théâtre in Emmenbrücke (2017).

     

    Sven-David Harry - Einstudierung Gesang / Co-Musikalische Leitung

    Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums mit den Hauptfächern Chorleitung/Dirigieren und Kirchenorgel folgte ein Masterstudium in Schulmusik mit Hauptfach Orchesterleitung/Dirigieren an der Musikhochschule Luzern, sowie ein zusätzliches Semester Chor- und Orchesterleitung bei zwei angesehenen Dozenten an der ‚Jāzepa Vītola Latvijas Mūzikas akadēmija‘ in Riga. Aus vielen Hospitationen, Praktika und Stellvertretungen in verschiedenen Orchester- und Chorbetrieben erhielt er tiefe, bereichernde Einblicke in die Arbeitswelt eines professionellen Dirigenten. Während der Arbeit mit eigenen Engagements und als aktiver Student verschiedener Meisterkurse bei international etablierten Dozenten entwickelte er seinen persönlichen Dirigierstil und weiss, sein erworbenes Wissen in der Orchester- und Chorleitung motivierend, kompetent und zielgerichtet einzusetzen. Aktuell leitet Sven-David Harry das Orchester Kriens-Horw, die Joy Singers Zürich, eine Chorformation und das Orchester der Kantonsschule Frauenfeld und ist als musikalischer Coach einer a-cappella-Gruppe in Luzern tätig. Regelmässig realisiert er Projekte mit verschiedenen Chören und Orchestern.

     

    Irène Straub - Koordination / Ticketting / Audition / Website

    Wenn Irène Straub als Sängerin nicht auf der Bühne steht, sitzt sie im Büro... Sie koordiniert die verschiedenen Abteilungen des Kreativteams, ist Bindeglied zu den Künstlern und kümmert sich um die Programmierung des Tickettings und der Website. Zum künstlerischen Ausgleich unterrichtet sie ihre PrivatschülerInnen im hauseigenen Musikatelier.

     

     

    Sonja Greber & Andréas Härry - Gesamtleitung

    In der Zentralschweiz und inzwischen auch in der europäischen Musicalwelt sind die Produktionen von Sonja Greber und Andréas Härry zu populären Grössen avanciert: 2002 bis 2006 produzierten die Beiden im KKL Luzern die Musicals Der Drachenstein, Kiss me, Kate! und Jonas & Madelaine. Von 2006 bis 2017 war das von ihnen konzipierte und geleitete Le Théâtre Kriens-Luzern Schauplatz ihrer Produktionen. Mit The Glamour Sisters und der Neuinszenierung von Der Drachenstein lancierten sie das neue Theaterhaus. Mit Cabaret hielt 2007/08 ein Weltklassiker Einzug in die neue Kulturstätte, dem Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever,  Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical folgten. Greber und Härry stammen ursprünglich aus dem Bereich Anlassmanagement und betreuen seit 1991 mit der Greber circomedia AG Anlässe jeder Couleur. Mit Der Drachenstein (mit Andréas Härry als dessen Autor) kam 2002 der erfolgreiche Einstieg in die Musicalproduktion.

     

    nach oben →

  • die DARSTELLER

    Hannes Staffler - Jesus

    Der smarte Südtiroler konnte bereits vor und während seiner Ausbildung zahlreiche Bühnenerfahrungen sammeln und spielte Hauptrollen in Stücken wie The Sound of Music, Oliver!, On the Town und Falsettos. Zu seinem Repertoire gehören Rollen in den beliebtesten Musicals wie z.B. Evita, Elisabeth oder 3 Musketiere. Auch als Hippie-Anführer Berger im Kult-Musical Hair entführt er sein Publikum gerne in die Zeit der Flower-Power. Im Theater Hagen interpretierte er bereits die Titelrolle in Jesus Christ Superstar. Mehrfach schon stand er in der Rolle des Verräters "Judas" auf diversen deutschen Bühnen. Generell scheint er großen Gefallen an etwas zwielichtigen Figuren gefunden zu haben, so konnte er beispielweise auch als "Jack Favell" im Musical Rebecca große Erfolge feiern und ist in dieser Rolle auf der CD-Gesamtaufnahme der Stuttgarter Produktion des Stage Palladium Theater zu hören. Seine größte Sternstunde auf der Bühne hatte Hannes beim Queen-Musical We will rock you, bei dem er nicht nur der erste und bislang einzige Schauspieler weltweit ist, der in allen männlichen Hauptrollen zu sehen war, sondern auch zusammen mit dem legendären Queen-Gitarristen Brian May den Song „The Show must go on“ performen durfte. Ausflüge in die Operette scheut Hannes ebenfalls nicht und spielte in Im weissen Rössl den "Zahlkellner Leopold". Er stand u.a. als "Sam" und "Bill" im Musical Mamma Mia! im Stage Metronom Theater Oberhausen und als Mr. D in der Rolling Stones Show Let's spend the Night together auf der Bühne. Von 2015-2017 war Hannes Staffler als Walk In Cover für die Rollen "Rocky" und "Paulie" in Rocky - Das Musical im Stuttgarter Stage Palladium Theater zu sehen. Es folgten Gastspiele als "Elwood Blues" in Blues Brothers im Theater Hagen, als "Athos" in der Inszenierung von 3 Musketiere auf der Freilichtbühne Altusried, als Solist in der 80er  Jahre Revue Mixtape am Westfälischen Landestheater und als "Oliver Warbucks" in Annie im Wizemann in Stuttgart.

    Neben seinen Engagements im Musical ist Hannes ausserdem auch Sänger diverser Rockformationen tourt mit diesen durch ganz Europa. Im April 2013 veröffentlichte er sein erstes Studio-Album Two Souls, das seine beiden „musikalischen Seelen“ – das Musical und die Rockmusik – auf einem Tonträger vereint. Im Herbst 2013 feierte das Projekt Two Souls seine umjubelte Premiere auf der

    Konzertbühne.

     

    Kevin Thiel - Judas

    Kevin Thiel schloss 2016 seine Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Stage School Hamburg ab, nachdem er zuvor bereits das Studium zum Schauspieler an der ABC Schauspielschule in Zürich 2013 absolviert hatte. Dort war er  in Space Dream in Winterthur zu sehen, danach folgte Wie einst Oliver Twist, wo er den "Noah" spielte und Hotel International am Hotel du Théâtre Zürich. In Hamburg spielte er u.a. am Altona Theater und in den Schulproduktionen der Stage School wie z.B. "El Gato, die Grinsekatze" in Wonderland und "Pat Denning" in 42nd Street sowie zuletzt den jungen Grafen in Das Gespenst von Canterville in der Komödie Hamburg. Weiter war er als "Berger" in Hair in Geislingen zu sehen und als "Niklas" in Anastasia im Musical Theater Bremen. In der Spielzeit 2016/2017 war er als "A-Rab" in West Side Story am Theater Erfurt und als "Schneiderlein" in Das tapfere Schneiderlein beim Brüder Grimm Festival in Kassel zu sehen. Zuletzt spielte Kevin die Rolle des "Witek" in Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und als Swing & Cover "Quasimodo" bei Der Glöckner von Notre Dame am Stage Apollo Theater in Stuttgart.

     

    Aris Sas - Pilatus/Herodes

    Der ehemalige Solist der Wiener Sängerknaben steht seit seinem 6. Lebensjahr quasi ununterbrochen auf der Bühne. Seine Laufbahn startete 1988 als "Gavroche" in der deutschsprachigen Erstaufführung von Les Misérables am Raimundtheater sowie in vielen Jugendrollen am Volkstheater Wien (u.a. "Ede" in Die Dreigroschenoper, "Camillo" in Ritter vom Mirakel, "Spatz" in Glaube und Heimat u.v.m.).  Aris Sas wollte sich nie auf ein Genre alleine festlegen und war seither in über 80 Musical-, Schauspiel-, Opern- und Operettenproduktionen in ganz Europa zu sehen. Im klassischen Bereich sang er u.a. Partien wie "Miles" in The Turn of the Screw, den "Pedrillo" in Die Entführung aus dem Serail , "Frederick" in Die Piraten von Penzance, "Fritz Steppke" in Frau Luna, "Hohenfels" in Casanova oder "Dr. Siedler" im Im Weißen Rössl.

    In der Musicalwelt sehr bekannt wurde er durch sein Mitwirken in der Uraufführung von Tanz der Vampire 1997 am Raimundtheater Wien: Roman Polanski besetzte ihn als "Alfred". Weiter konnte man Aris in den letzten Jahren in so unterschiedlichen Hauptrollen wie "D´Artagnan" in Die Drei Musketiere, "Kronprinz Rudolf" in Elisabeth, "Che" in Evita, "Biest" in Die Schöne und das Biest, "Lancelot" in Camelot, "Seymour" in Der Kleine Horrorladen, "Pilatus" in Jesus Christ Superstar, "Skalian" in Deep, "Mikey" in Pink, "Johnny Stark" in Pinkelstadt, "Charley" in Charleys Tante, "Merkur" in Nicht von dieser Welt und "Arsene Cossard" in Moulin Rouge sehen. 2011 stand er am Salzburger Landestheater als "Laszlo" in der Uraufführung von Himmel über Berlin von Wim Wenders und Peter Handke sowie als "Lucentio" in Kiss Me, Kate auf der Bühne.

    Aris Sas ist auf zahlreichen CD Einspielungen zu hören, arbeitet ausserdem als Sprecher für Film und Fernsehen, ist Sänger der Vintage-Rockband "Schauer". Im Le Théâtre Kriens-Luzern feierte Aris Sas als "Claude" in Hair, "Billy Flynn" in Chicago und als Solist bei zwei Musicalgalas grosse Erfolge. Im neuen Le Théâtre stand er beim Musical-Dinner im Frühling 2018 und als "Curtis Jackson" in Sister Act.

     

    Fernando Spengler - Simon

    Der junge Kubaner studierte zunächst an der Musikhochschule “Escuela Nacional de Artes" in Havanna und wurde von dort, noch vor seinem Abschluss, als Solist an das renommierte "Cabaret Tropicana” verpflichtet. Nach einem Casting der Stage Entertainment in Kuba wurde Fernando vom Fleck engagiert und landete beim König der Löwen am Hafentheater Hamburg, wo er die Rollen "Simba" (der Sohn) und "Mufasa" (der König der Löwen) inkarnierte. Neben dem Musicalbereich arbeitet Fernando als Musiker und Schauspieler. Zuletzt war er an der Seite von Julia Jentsch und Nora Tschirner in der männlichen Hauptrolle des Kinofilms Hier kommt Lola zu sehen.

     

    Max Meister - Petrus/Jesus

    Max Meister begann seine Ausbildung zum Musicaldarsteller 2014 an der Joop van den Ende Academy in Hamburg unter der Leitung von Perrin Manzer Allen und später Carline Brouwer. 2017 schloss er die Ausbildung vorzeitig ab und übernahm die Rolle des "Herbert" in Tanz der Vampire im Stage Palladium Theater Stuttgart. Zuletzt war er als "Emil" in Matterhorn am Theater St Gallen und als Teil des Ensembles in Spatz und Engel am Opernhaus Kiel zu sehen. In Produktionen der Joop van den Ende Academy war er der Vater in Stuwwelpeter, übernahm die Rolle des "Bäckers" in Stephen Sondheims Into the Woods und war Teil des Ensembles und Zweitbesetzung Holmes in Der Mann, der Sherlock Holmes war.

     

    Niklas-Sven Kerck - Kaiaphas

     

     

     

     

     

     

    René Siepen - Annas

    Der gebürtige Rheinländer absolvierte 2012 sein Studium als Mediendesigner in Köln und entschied sich 2014 seiner Leidenschaft für die Bühne zu folgen. Er absolvierte 2016 seine Ausbildung zum Musicaldarsteller in Hamburg. Während diesem Studium stand er bei verschiedenen schulinternen Produktionen auf der Bühne. René machte seinen Abschluss als einer der Besten seines Jahrgangs. Sein erstes Engagement führte ihn ans Stadttheater Oldenburg wo er im Ensemble von Sweeney Todd mitwirkte. Neben verschiedenen Werbe- und Fernsehauftritten sowie Galas und Show-Events war er zuletzt im Theater im Sägewerk in Geislingen als "Dr. Seward" in Dracula zu sehen. Das Le Théâtre lernt René als "Eddie Fritzinger" in Sister Act kennen.

     

    Elias Ziegler - Priester/Tänzer

    Elias ist geboren und aufgewachsen in Baar ZG. Er studiert aktuell an der Pädagogischen Hochschule Zug. Von Kindesbeinen an singt und tanzt er. Seit dem 7. Lebensjahr nimmt er Unterricht in Steptanz und Breakdance, später kamen Jazz, Ballett und Contemporary dazu. Daneben genoss er eine Ausbildung in Trompete, Klavier und Gesang, Letzteres u.a. bei Irène Straub. Seit 2018 besucht er die Musicalausbildung an der StageArt Musical & Theatre School in Adliswil (ZH). Bühnenerfahrung holte er sich mit zwei Tourneen und regelmässige Aufführungen mit der Steptanzgruppe Flying Taps und mit Auftritten mit diversen Big Bands (Trompete, Gesang). Vom Genre Musical wurde Elias während eines Praktikums im Le Théâtre vor zwei Jahren gepackt. Bei 95 - Das Musical war er Backstage im Einsatz und wird auch Sister Act tatkräftig unterstützen. Bei «Jesus Christ Superstar» steht er nun endlich selbst auf der Bühne.

     

    Steven Forster - Tänzer/Ensemble

    Steven Forster, in Zürich geboren, absolvierte seine Ausbildung zum Bühnentänzer an der Zürich Tanz-Theater-Schule. Noch während der Ausbildung tanzte er am Opernhaus Zürich in diversen Opernproduktionen wie Tannhäuser, Faust und Die Zauberflöte. Es folgten weitere Engagements am Opernhaus, an den Salzburger Festspielen und für Operetten in Buchs SG und Sirnach TG. Show-Auftritte für Lindt & Sprüngli, Coop Naturaplan, Bucherer und IWC. Als Mitglied der Pizzi Dance Art Company tanzte er in "The Art of Dance" und in "Love's in Dance". 2016 war er mit der Focus Crew im Finale von Die grössten Schweizer Talente.

     

    Roberto Colombo - Tänzer/Ensemble

    Der Mailänder studierte erst Architektur bevor er seine Leidenschaft zum Beruf machte. Er liess sich in klassischem und modernem Tanz sowie Stepptanz und Contemporary ausbilden. Daneben geniesst er auch Gesangsunterricht. Es folgen Solorollen in Italien in Grease, Moulin Rouge, Anything goes, Fame, Rent, A Chorus Line, Cats, Pinocchio Frankenstein Junior und Footlose. Nach seinem ersten Auslandengagement im Le Théâtre für 95 - Das Musical verkörperte er zurück in Italien "Wilbur Turnblad" in Hairspray.

     

    Davide Venier - Tänzer/Ensemble

    Davide Venier wurde in Genua geboren und begann im Alter von 8 Jahren mit dem Schauspielstudium. Nach seinem Umzug nach Mailand schloss er 2014 die MTS-Musical The School ab. Anschließend erweiterte er seinen Erfahrungsschatz bei den Lehrern A. R. Larghi, Giuseppe Galizia, Michele Villanova und Arturo Michisanti. Erfahrungen beim Fernsehen machte er bei Crozza nel Paese delle Meraviglie (Satiresendung) und X-Factor. Davide wird engagiert als Performer für Musicals, Events und Agenturen wie zB. für Dirty Dancing Tour 2018/2019, Tui Cruises, Expo Milano, Creative Digital, Gardaland, 4Fun.

     

    Chorensemble

                        

     

     

    nach oben →

  • die DARSTELLERINNEN

    Irène Straub - Maria Magdalena

    Die Luzernerin studierte Musik mit Hauptfach klassischem Gesang an der Musikhochschule Luzern und in Zürich. 2007 erhielt sie das Diplom zur eidg. dipl. Gesangspädagogin. Ihre GesangsschülerInnen unterrichtet Irène im Le Théâtre. 2012 folgte das Zertifikat des Complete Vocal Institutes Copenhagen und 2014 jenes zur Musik-Kinesiologie-Practitioner®. Seit 18 Jahren ist Irène Straub als Show- und Galasängerin national tätig. Ihrer ursprünglichen Ausbildung entsprechend pflegt sie auch ein klassisches Repertoire. 2002,  2003 und 2007 sang sie sich in der Hauptrolle des Musicals Der Drachenstein in die Herzen des Zentralschweizer Publikums. 2004 stand sie bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals Dracula im Musical Theater Basel und in der Luzerner Neuinszenierung von "Kiss me, Kate" als "Lilli Vanessi/Kate" auf der Bühne.  Im Sommer 2005 gab sie ihr Operettendebüt als "Adele" im Strauss-Klassiker Die Fledermaus und spielte im KKL Luzern im Musical Jonas & Madelaine die weibliche Hauptrolle. Dann folgten Rollen im Le Théâtre: In The Glamour Sisters stand sie als "Lena" auf der Bühne und in Cabaret als Akkordeon spielendes "Fräulein Kost". Bei der Jesus Christ Superstar-Produktion im Herbst 08 war sie als "Maria Magdalena" zu sehen und war als Chorleiterin im Einsatz. Auch bei Evita leitete sie den Chor und assistierte die Regie. Im Der kleine Horrorladen verkörperte sie die "Audrey", in Grease den "Teen Angel" und in Hair die "Donna". In Chicago spielte sie "Mary Sunshine" und in Flashdance "Mrs. Wilde". Vielgelobt wurde ihre "Annette" in Saturday Night Fever und mit "Leila" in Daddy Cool sorgte sie für Lacher. Ebenso wie als "Rosanna" in Summer of `85 und 95, Musicals, welche sie zusammen mit Andréas Härry entwickelte. Vor Jesus Christ Superstar spielt sie die Mutter Oberin in der Schweizer Erstaufführung von Sister Act im Le Théâtre. In den Le Théâtre-Musicalgalas der letzten acht Jahre stand Irène zudem als Solistin auf der Bühne.

     

    Samantha Senn - Soulgirl

    Samantha ist in Tettnang am Bodensee geboren und in Paderborn aufgewachsen. Ihre Profi-Ausbildung zur Musicaldarstellerin absolvierte sie mit Auszeichnung an der Performing Academy in Wien. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie  mit Tanzshows in Paderborn und im Ensemble des Schlosstheater Fürstenberg. Während ihres Studiums in Wien spielte sie unter anderem im Nestroy-Preis-nominierten Stück The Making of Österreich im Museumsquartier, in der Jubiläumsshow Happy Birthday Uwe Kröger in der Wiener Stadthalle und die "Mimi" in Norbert Holoubeks Musical Liebe, Tod & Kruzifix am Theater Akzent. Nach Abschluss der Paritätischen Bühnenreife 2016 führte sie ihr Weg für Die lustige Witwe an die Kammeroper Köln, zudem coverte sie "Cosette" in deren Produktion Barricade. Bei den Karl May Festspielen Winzendorf konnte man sie letzten Sommer bereits das dritte Mal in einer Hauptrolle sehen: So spielte sie die "Weiße Taube" in Im Tal des Todes, die "Juanita Cortez" in Winnetou III und zuletzt die "Nscho-Tschi" in Winnetou I. Zuletzt spielte sie die „Rose“ im Bee Gees Musical Massachusetts in Deutschland und darf sich über die Zulassung zur Teilnahme am "Broadway Theatre Project 2018", einem Musical-Intensivworkshop in Tampa, Florida freuen. 2017 war Samantha erstmals im Le Théâtre tätig in der Rolle der "Vanessa" und im Ensemble der Produktion  95 - Ninety-Five. Bei Sister Act übernimmt sie die Rolle der Novizin Mary Robert.

     

    Evelyn Roth - Soulgirl / Dancecaptain

    Evelyn ist in Schaffhausen geboren und aufgewachsen. Mit vier Jahren entdeckte sie ihre Leidenschaft für den Tanz. Nach der Ausbildung zur Bühnentänzerin in der Schweiz und den USA war sie Mitglied der Cinevox Junior Company. Seit drei Jahren ist sie nun als Freelancerin in der Tanzszene tätig. Sie war unter anderem in der Operette Die Fledermaus am Theater Chur, sowie in der Produktion Der kleine Prinz in Lichtenstein zu sehen. Sie hatte Show-Auftritte für das Schweizer Fernsehen, Swiss Music Awards, Tour de Suisse und Die grössten Schweizer Talente. Im Le Théatre stand Evelyn für Daddy Cool schon einmal auf der Bühne. Zuletzt war sie in der Rolle der "Priscilla" im Musical Happy Landing im Gloria Theater zu sehen.

     

    Maura Oricchio - Soulgirl

    Maura Oricchio aus Lugano widmete sich seit klein auf dem klassischen Tanz und begann später mit einer Gesangsausbildung. Mit dem Stipendium 2013 an der Finnischen Kunstakademie Länsi-Suomen opisto nahm der berufliche Werdegang mit einer Tanz- und Gesangsausbildung seinen Lauf. Sie nahm an diversen Gesangswettbewerben teil, unter anderem 2015 in der Fernsehsendung "Showtime" auf RSI LA 1. 2016 erschien ihr ersten Album "Persa per il mondo". 2017 absolviert Maura Oricchio die Ausbildung als Musical Performer an der Akademie MTS musical the school in Mailand. 2016 war sie "Page/Ensemble" im Open-Air Musical Melide Titanic. Es folgte die WalenseeBühne: 2017 sah man Maura als "Linda Manero/Ensemble" in Saturday Night Fever und 2018 als Ensemblemitglied in Die Schöne und das Biest. Weiter ist sie Tänzerin bei der Christmas Show des Zirkus Nando Orfei und Performer für das Crans Montana Forum in Dakhla.

     

    Marjeta Urch - Soulgirl

    Marjeta Urch stammt aus Wien, wo sie auch ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Performing Academy absolvierte. Während ihres Studiums war sie in den Disney-Musicals Aladdin jr. und Alice im Wunderland jr. (Wr. Stadthalle) sowie im Nestroy-Preis-nominierten The Making Of Österreich (Museumsquartier) und als Hauptdarstellerin in Das Vorspiel (Theater Akzent) zu sehen und wurde Vize-Meisterin bei den Internationalen Showtanz-Meisterschaften Austrian und European Open. Im Anschluss daran spielte sie u. a. die Hauptrolle "Isabella" und choreographierte bei Ritter Rüdiger - Burgarena Reinsberg, tanzte beim Eurovision Song Contest - ORF, ist Mitglied der Dance Industry (Royal Albert Hall London, SWR Frankfurt, etc) und war zu erleben als "Gerda" in Die Schneekönigin (Theater mit Horizont), als "Bella" in Scrooge – Eine Weihnachtsgeschichte, als "Clara" in Switch - Das Dancical, als "Rizzo", "Frenchy" und Ensemble in Grease (Musical Tommy) und im Ensemble des Musicals Der Medicus (Deutsches Theater München sowie Theater Hameln).

     

    Chorensemble

                                          

     

     

    nach oben →

  • die band

    Arno Renggli - Keyboard / Musikalische Leitung

    Der Luzerner hat seine musikalischen Wurzeln in der Popmusik. Seine Liebe für den anspruchsvollen Gesang sowie für die Bühnenkombination von Musik und Handlung brachte ihn vor vielen Jahren auch mit dem Genre Musical in Berührung. Seither hat er gegen dreissig mittlere und grössere Musicalproduktionen musikalisch geleitet, unter anderem Irma la douce, Die kleine Niederdorfoper, Der schwarze Hecht und Hello Dolly. 2002 und 2003 war er musikalischer Leiter der Musicalproduktion Deep in Zürich. Für viele Bühnenevents schrieb er auch Arrangements oder steuerte eigene Kompositionen bei. Daneben arbeitet er mit verschiedenen Künstlern im Popbereich und steht als Keyboarder bzw. Begleitpianist für Bands, Vokalgruppen oder Sängerinnen und Sänger im Einsatz. Seit 2007 leitet Arno Renggli die Band im Le Théâtre. Er realisierte seither die Musicals Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, die deutsche Uraufführung von Flashdance, Saturday Night Fever und die deutsche Uraufführung von Daddy Cool. 2011 bis 2018 leitete er zudem die jährliche MusicalGala. Für die Musical Summer of '85 und 95 realisierte er alle Arrangements der Musikstücke und steuerte mit der Titelmelodie einen eigenen Song bei.

     

    Sven-David Harry - Alternierend Keyboard / Musikalische Leitung

    Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums mit den Hauptfächern Chorleitung/Dirigieren und Kirchenorgel folgte ein Masterstudium in Schulmusik mit Hauptfach Orchesterleitung/Dirigieren an der Musikhochschule Luzern, sowie ein zusätzliches Semester Chor- und Orchesterleitung bei zwei angesehenen Dozenten an der Jāzepa Vītola Latvijas Mūzikas akadēmija in Riga. Aus vielen Hospitationen, Praktika und Stellvertretungen in verschiedenen Orchester- und Chorbetrieben erhielt er tiefe, bereichernde Einblicke in die Arbeitswelt eines professionellen Dirigenten. Während der Arbeit mit eigenen Engagements und als aktiver Student verschiedener Meisterkurse bei international etablierten Dozenten entwickelte er seinen persönlichen Dirigierstil und weiss sein erworbenes Wissen in der Orchester- und Chorleitung motivierend, kompetent und zielgerichtet einzusetzen. Aktuell leitet Sven-David Harry das Orchester Kriens-Horw, die Joy Singers Zürich, eine Chorformation und das Orchester der Kantonsschule Frauenfeld und ist als musikalischer Coach einer a-cappella-Gruppe in Luzern tätig. Regelmässig realisiert er Projekte mit verschiedenen Chören und Orchestern.

     

    Joel Kuster - Gitarre

    Der Gitarrist absolvierte die Jazzschule Luzern, die er mit dem Masterdiplom abschloss. Er genoss Unterricht bei Roberto Bossard und Christy Doran. Er bezeichnet sich selbst als Musiker mit Affinitäten zu Jazz, Pop und Blues. Unterwegs ist Joel unter anderem mit Spinning Wheel, dem Intercity Jazz Orchestra und dem Improvisationstheaterformat Improkrimi. Zudem ist er gefragter Sideman bei der Lucerne Concert Band und etlichen Jazz-Ad-Hoc Formationen. An den Musikschulen Sarnen und Sachseln unterrichtet er Gitarre. Die MusicalGala 2013 war das erste Engagement von Joel Kuster am Le Théâtre, dem nicht nur die jährlich wiederkehrenden Musicalgalas folgten sondern auch die Musicals Flashdance, Saturday Night Fever, Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical.

     

    Imbi Gassmann - Bass

    Imbi Gassman macht schon seit fast einem halben Jahrhundert Musik und das in den verschiedensten Musikrichtungen. Sein Repertoire reicht von Rock, Pop, Blues, Jazz-Rock, Funk, Irische Folksmusik, Country bis hin zur türkischen Musik. Nebst diversen Studio Produktionen und TV Shows hat er grosse Live Erfahrung. Spielte er doch an unzähligen Festivals im In – und Ausland. (Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, Holland, Litauen, Dänemark, Tschechien und Albanien). Auch begleitete er als Bassist den Zirkus Arabas, einen Gospel Chor, diverse Singer- und  Songwriter-Projekte sowie Theater Produktionen. Sein erstes Engagement im Le Théâtre hatte Imbi 2008 in Jesus Christ Superstar, es folgten, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever, Daddy Cool, Summer of '85 und letzten Winter 95 - Das Musical. Dazu spielte er sämtliche MusicalGalas seit 2011.

     

    Beat Wurmet - Schlagzeug

    Beat Wurmet, Absolvent der Jazzschule Luzern, ist auf verschiedenen Ebenen musikalisch tätig. So als Lehrer und Komponist für Schlagzeug und RockBands. Er leitete mit Erfolg von 1989-2002 den Silent Smiles Chor Luzern. Im Jahre 1997 produzierte er seine erste CD Search 4 und 1999/2001 folgten die Kinder-CDs Schneeflöckli und Sonnestrahl mit denen er ab Herbst 2013 auf der Bühne steht. Beat Wurmet ist an verschiedenen weiteren Projekten beteiligt: als Musical Drummer/Pianist im Le Théâtre Kriens-Luzern  (Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever, Daddy Cool, Summer of '85, 95 und den MusicalGalas 2010 bis 18) oder als Musical-Pianist (Die Zauberorgel, Deep, Hello Dolly, My Fair Lady, The Music Man, Wochenend und Sonnenschein, Irma La Douce, Kiss Me Kate!, Hotel Happy End). Sein grosses „Hobby“ sind Auftritte als Bar-, Salon- Hochzeitspianist und Sänger. Seine neue Band All Beats singt im Genre Chillout-Jazz Oldies verpackt mit einem Hauch von Jazz.

     

    nach oben →

Wettbewerb

 

10 x 2 Tickets für das Musical "Jesus Christ Superstar" gibt es zu gewinnen bei der richtigen Beantwortung der Fragen bis 23.03.2019.

 

Alle richtig beantworteten Webformulare nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden per E-Mail informiert. Die Preise können nicht in bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

*Pflichtfelder

Erforderlich

Erforderlich

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Vielen Glück!

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung →

NEWSLETTER

Immer informiert sein über Le Théâtre: Unser Newsletter kommt ca. 4 x jährlich zu Ihnen.


Mit der Anmeldung geben Sie Ihr Einverständnis, dass wir Ihnen Newsletter rund um unsere Aktivitäten zusenden. Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hauptsponsor

Theaterkasse

+41 (0)41 348 05 05

kontakt[at]le-theatre.ch

Restaurant Prélude

+41 (0)41 267 08 08

kontakt[at]restaurant-prelude.ch

Administration / Greber GasTec GmbH

+41 (0)41 340 88 66

info[at]circomedia.ch