Ihr Anlass

Informationen

 

Programm

Schweizer Premiere, der Broadway Smash-Hit

Rock of Ages, das 80s Rock-Musical

14. Dezember 2019 - 19. januar 2020.

 

Buch: Chris D'Arienzo

Musik: weltberühmte Rock-Formationen der 80er Jahre

Eine Le Théâtre-Neuinszenierung mit deutschen Dialogen und Songs in Originalsprache

  • Preise & Vorverkauf

    Kat. Club* Fr. 109 / 119**

    Kat. 1 Fr. 99 / 109**

    Kat. 2 Fr. 89 / 99**

    Kat. 3 Fr. 79 / 89**

    Kat. 4 Fr. 59 / 69**

    Kat. 5 Fr. 49 / 59**

     

    *Kat. Club: Einzelstühle an Bistrotischen

    **Vorstellungen Freitag/Samstag

     

    Preise inkl. Billettsteuer, exkl. Service-/Versandgebühren der Vorverkaufsstellen. Bei Direktkauf im Le Théâtre entstehen keine zusätzlichen Kosten.

     

    Kinder - 16 Jahre 30% Rabatt

    Familientickets jeweils sonntags: CHF 150.00 für 3 Personen (mind. 1 Kind/1 Erw.) oder CHF 200.00 für 4 Personen (mind. 2 od. 3 Kinder und 1 od. 2 Erwachsene). Nur direkt bei Le Théâtre erhältlich.

    Schüler/ Studenten/ Lehrlinge mit Legi bis 25 Jahre 30% an der Abendkasse

    Gruppenrabatt ab 20 Personen (nur direkt bei Le Théâtre)

     

    Tickets online

    ┤ Tickets telefonisch 041 348 05 05

    ┤ Tickets überall bei Ticketcorner, LZ-Corner, Le Théâtre

  • Le Menu du Théâtre

    ┤ Dreigang-Menu in klassischer oder veganer Ausführung à CHF 65

    ┤ Mittwoch - Samstag vor der Vorstellung im Restaurant Prélude. Servicebeginn um 18.00 Uhr.

    Zu den Details →

    ┤ Buchbar online nach dem Auswählen der Musicaltickets. Separat nur telefonisch.

Über 2300 Vorstellungen am Broadway, europäische Produktionen in England, Österreich und Deutschland. Jetzt kommt das Smash-Hitmusical für Freunde von gutem Achtziger-Rock in die Schweiz, ins Le Théâtre, in einer hauseigenen Inszenierung. Ein "ganz anderes", im besten Sinne trashiges Jukebox-Musical und ein Kultur-Pflichtprogramm für LiebhaberInnen vor geradliniger, ehrlicher Rockmusik.

 

Was macht den echten Rockstar aus? Sonnenbrille, Hosen, wo kein Finger Platz im Bund findet, das Ego und die Libido gewaltig, sowie natürlich deftiges Benehmen. All dies verzeiht und bewundert man an diesem Kerl, weil er die einzig wahre Musik mag: Die Rock-Brüller der 80er, die Hymnen mehrerer Generationen, das Genialste seit Mozart, mindestens. Diese Ausgangslage ist der Einstieg in ein Musical, das in Genre, Intensität und Humor seinesgleichen sucht. Aus der Broadwaypremiere von Rock of Ages 2009 resultierten fünf Tony Awards-Nominationen. 2328 Vorstellungen brachten die Show in die Top 30 der Musicals mit der längsten Laufzeit der Broadwaygeschichte. Die „New York Times“ feierte das Stück als „ernsthaft-verrücktes, absurd-unterhaltsames Arena-Rock Musical“. 2012 wurde Rock of Ages verfilmt, mit Tom Cruise, Catherine Zeta-Jones und Alec Baldwin in den Hauptrollen. Im Gegensatz zur Bühnenshow waren die Kritiken für die Kinoversion - vor allem in Europa - zurückhaltender. Die volle Wirkung entfaltet der Stoff auf Bühnenbrettern Die „Augsburger Allgemeine“ schreibt über die deutsche Erstaufführung 2018: „Dieses ‚Kick Ass Musical‘ ist ein perfekt präsentiertes Rock-Animationsprogramm“.

 

Natürlich beinhaltet der Plot eine Liebesgeschichte, aber die Story und die musikalische Untermalung kommen nicht Genre-üblich überzuckert daher. Mit horrendem Tempo, viel Witz und mächtig Ironie werden im „Bourbon Room“ am legendären Sunset Strip von L.A. die Handlungsfäden gesponnen.

Für irre Stimmung sorgen die Live-Band und 25 der legendärsten Rock-Hymnen wie „The Final Countdown“, „Here I Go Again“, "Waiting for a Girl Like You" und „I Wanna Know What Love Is“. Hits von Whitesnake, Europe, Steve Perry, Poison, Pat Benatar, Twisted Sister, und vielen mehr der legendären 80er-Formationen werden Le Théâtre in ein Stimmungs-Tollhaus verwandeln. Rock of Ages bringt "das Beste" aus der Rockmusik in einer spektakulären Show in die Zentralschweiz, interpretiert von internationalen Gesangs- und Tanzsolisten. Ein Abend der Verehrung für eine Zeit, die leider, oder – je nach modischer und soziokultureller Sichtweise - zum Glück untergegangen ist.

 

Eine Story voller Humor

1987: In einem Club auf dem Sunset Strip von Los Angeles arbeitet der Jungrocker Drew Boley als Aushilfe. Der  musikalische Durchbruch ist bis anhin bescheiden. Er verliebt sich in  Sherrie Christian, die aus Kansas dem Hollywood-Duft folgend ebenfalls L.A. ansteuert. Drew verschafft der Kleinstadtschönheit einen Job im Bourbon Room. Doch der schummrige Club ist angezählt. Die Stadt hat Pläne für die Neugestaltung des Strips. Spekulanten haben ein Auge auf das Lokal geworfen, der Kampf um dessen Existenz ist lanciert. Ein Auftritt des exzentrischen Rockstars Stacee Jaxx soll die Öffentlichkeit aufrütteln und Geld in die Kassen des Clubbetreibers zur Rettung seines Lokals spülen. Die gute Idee mündet in einem herrlich amüsanten Chaos der Gefühle  aller Beteiligten. Über Umwege finden die jungen Leute wieder zueinander. Ein Happy End für den Club und die darin Auftretenden ist - natürlich, es ist Hollywood!  - in Aussicht. Der Rock und die Liebe obsiegen.

 

Spezialangebote für Firmen, Vereine, Gruppen ab 20 Personen: "Rock of Ages", das perfekte Kultur-gastronomische Programm für den grossartig unterhaltenden Abend. Kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon 041 348 05 05.

 

Dialoge: Deutsch; Songtexte: Englisch; Altersempfehlung: ab 8 Jahren.

  • das Kreativteam

    Silvio Wey - Regie

    Der Entlebucher schloss 2006 das Lehrdiplom mit Auszeichnung in klassischer Perkussion am Konservatorium Luzern ab. Im Anschluss studierte er an der European Film Actor School Zürich. 2012/13 folgte die Post Graduate Ausbildung in London am Giles Foreman Centre for Acting und eine Weiterbildung im System „Creating a Character“ von Susan Batson NY.

    Er ist als Regisseur und Schauspieler in Theater, Musical und Film tätig. Zu den bekanntesten Musicals, die er als Regisseur bereits inszenierte gehören unter anderem Joseph, Die Schöne und das Biest, Cats, West Side Story, Hair oder Peter Pan. Im Le Theatre führte Silvio Wey schon Regie bei der Schweizer Erstaufführung von Sister Act, Jesus Christ Superstar, sowie der Gastproduktion Avenue Q. 2018 folgt Zwingli.Wars, eine Crossover Produktion im Miller’s Studio in Zürich, bei welcher er Initiant, künstlerischer Leiter und Regisseur ist. Zudem unterrichtet Silvio Wey an der Stage Art Musical School und der Schauspielschule Zürich. Seit 2013 ist Silvio Wey Inhaber der Firma story & go GmbH, welche im Bereich Musical-und Theaterproduktionen tätig ist. Mit der Plattform NIUartists.com unterstützt er seit 2017 Künstler im Aufbau ihrer Karriere.

     

    Arno Renggli - Keyboard / Musikalische Leitung

    Der Luzerner hat seine musikalischen Wurzeln in der Popmusik. Seine Liebe für den anspruchsvollen Gesang sowie für die Bühnenkombination von Musik und Handlung brachte ihn vor vielen Jahren auch mit dem Genre Musical in Berührung. Seiher hat er gegen dreissig mittlere und grössere Musicalproduktionen musikalisch geleitet, unter anderem Irma la douce, Die kleine Niederdorfoper, Der schwarze Hecht und Hello Dolly. 2002 und 2003 war er musikalischer Leiter der Musicalproduktion Deep in Zürich. Für viele Bühnenevents schrieb er auch Arrangements oder steuerte er eigene Kompositionen bei. Daneben arbeitet er mit verschiedenen Künstlern im Popbereich und steht als Keyboarder bzw. Begleitpianist für Bands, Vokalgruppen oder Sängerinnen und Sänger im Einsatz. Seit 2007 leitet Arno Renggli die Band im Le Théâtre Kriens-Luzern. Er realisierte seither die Musicals Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, die deutsche Uraufführung von Flashdance, Saturday Night Fever und die deutsche Uraufführung von Daddy Cool, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 leitete er zudem die MusicalGalas. Für die Musical Summer of '85 und 95 realisierte er alle Arrangements der Musikstücke und steuerte mit der Titelmelodie einen eigene Song bei. 2018/19 folgten Sister Act und Jesus Christ Superstar.

     

    Carlotta Jarchow - Dramaturgie / Regieassistenz

    Carlotta Jarchow wuchs in Hamburg auf und lebt heute hauptsächlich in Berlin. Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel mit Schwerpunkt Meissner-Technik bei William Esper am "William Esper Studio" in New York, und absolvierte dann eine Post Graduate Masterclass im Giles Foreman Centre for Acting in London, wo unter anderem Christopher Fettes zu ihren Lehrern zählte. Sie ist als Schauspielerin tätig, aktuell in "Nightfall“ des Rundfunks Berlin Brandenburg, Ausstrahlung in diesem Jahr. Sie arbeitet als Lektorin, zum Beispiel für die Romane "der Menschenleser" von Patricia Holland-Moritz, und "winterhart" von Sabine Hunziker aus dem beide KLAK-Verlag, Berlin. Ihr drittes Standbein ist die Dramaturgin, Zuletzt bei "Zwingli Wars" im Millers Studio Zürich, in Zusammenarbeit mit Silvio Wey und "Jesus Christ Superstar" im Le Théâtre. Bei "Rock of Ages" wird Carlotta wieder in gleicher Funktion Teil des Kreativteams sein.

     

    t.b.a. - Choreografie

     

     

     

     

     

     

    Markus Güdel - Lichtdesign

    Der Luzerner ist als freischaffender Lichtdesigner tätig. 2010 arbeitete er erstmals für Le Théâtre im Rahmen des Musicals Grease und ein Jahr darauf für Hair. 2012 folgten Chicago, 2013 die MusicalGala und Flashdance, 2014 Saturday Night Fever, danach Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical, Sister Act und Jesus Christ Superstar. Nebst diesen hauseigenen Produktion war Güdel für die Lichtgestaltung & Technische Projektleitung für das Musical West Side Story (2016, Escholzmatt), das Musical Avenue Q (2016, Le Théâtre Kriens-Luzern) und das Jugendprojekt Verona 3000 (2014, Luzern) zuständig. Für weitere Theaterproduktionen, Konzertveranstaltungen sowie Crossover-Projekte (unter anderem für Hildegard lernt fliegen am Lucerne Festival 2015 im KKL Luzern) zeigte er sich ebenfalls für das Lichtkonzept verantwortlich. Des Weiteren ist er mit der lichttechnischen Betreuung und technischen Leitung des Improvisationstheaters Theatersport Improphil betraut. 2003 gründete er zusammen mit Geschäftspartnern die Lichttechnikfirma light.vision Lichttechnik GmbH und ist dort seither als Geschäftsführer tätig. In diversen kulturellen Institutionen (u.a. Musical RENT 2009 in Luzern/La-Tour-de-Peilz, Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO, Verona 3000 oder Luzerner Mordnacht, das Musical) engagierte er sich über die Tätigkeit als Lichtdesigner hinaus als Produzent, Technischer Leiter, Vereinsvorstand oder Berater wiederum für kulturelle und technische Belange. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften an den Universitäten Zürich und Luzern und schloss 2010 mit dem Master of Law der Universität Luzern ab. Als Dozent und Referent - zuletzt anlässlich des Schweizer Theatertreffen 2015 in Winterthur - doziert er VeranstaltungstechnikerInnen und Kulturschaffende im Umgang mit dem kulturellen Recht und schreibt zum selben Thema Fachartikel in Berufszeitschriften der Schweiz. Seit Herbst 2015 berät und vertritt er als Rechtsanwalt Kulturschaffende in Rechtsfragen im Kulturbereich.

     

    Christophe Besch - Tondesign

    Christophe absolviert eine klassische Tonmeisterausbildung und ein  Musikstudium an der ZHdK seit 2007. Sein erstes musikalisches Studium absolvierte er am Konservatorium in Luxemburg. Er belegte Musiktheorie und Trompetenspiel und schuf sich dadurch die Voraussetzungen zum Tonmeister. Der Fokus seiner Tätigkeiten liegt im Bereich Live-Mischen und Studioproduktionen. Mit besonderer Begeisterung widmet er sich dem klassischen Trompetenspiel. Christophe war erstmals 2010 im Le Théâtre bei Grease als Sound-Designer im Einsatz, 2011 folgten Hair, die Musicalgalas 2012, 2013, 2014, Chicago 2012. Im Herbst 2013 arbeitete er an Flashdance, 2014 folgte Saturday Night Fever, 2015 Daddy Cool, 2016 Summer of '85, 95 - Das Musical sowie Jesus Christ Superstar. Christophe Besch arbeitet im Le Théâtre nicht nur am Tondesign: er ist auch massgeblich beteiligt an der Auswahl, der Installation und Konfiguration der Toninfrastrukturen (2012 und 2014) im Le Théâtre Kriens und jetzt im neuen Le Théâtre in Emmenbrücke (2017).

     

    Philippe Stutz - Bühnenbild

    Nach handwerklicher Grundausbildung hat er über den Umweg der Grundlagenforschung am Paul Scherrer Institut den Weg zur handwerklichen Kunst gefunden. Er absolvierte eine Ausbildung als Goldschmied und ist bei Goldschmied Stutz in Luzern anzutreffen. Im Jahr 1999 hat ihn das Theaterfieber gepackt und seit da ist Philippe bei vielen Projekten auf, vor und hinter der Bühne als Sänger, Schauspieler, Regisseur, Autor, Bühnenbildner und -Bauer anzutreffen. Als Bühnenbildner im Bereich Theater und Musical hat er seit 2001 diverse Bühnenbilder kreiert und gebaut, unter anderem für den Verein „Musical Fever“, die Theatergesellschaft Meggen sowie für die Musicals Rent (2009), Songs For A New World (2010), Closer Than Ever (2012), Hair (2018) und im Le Théâtre Sister Act (2018) und Jesus Christ Superstar (2019).

     

    Irène Straub - Koordination / Ticketting / Audition / Website

    Die Luzernerin studierte Musik mit Hauptfach klassischem Gesang an der Musikhochschule Luzern und in Zürich. 2007 erhielt sie das Diplom zur eidg. dipl. Gesangspädagogin. Ihre GesangsschülerInnen unterrichtet Irène im Le Théâtre. 2012 folgte das Zertifikat des Complete Vocal Institutes Copenhagen und 2014 jenes zur Musik-Kinesiologie-Practitioner®. Seit 18 Jahren ist Irène Straub als Show- und Galasängerin national tätig. Ihrer ursprünglichen Ausbildung entsprechend pflegt sie auch ein klassisches Repertoire. 2002,  2003 und 2007 sang sie sich in der Hauptrolle des Musicals Der Drachenstein in die Herzen des Zentralschweizer Publikums. 2004 stand sie bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals Dracula im Musical Theater Basel und in der Luzerner Neuinszenierung von "Kiss me, Kate" als "Lilli Vanessi/Kate" auf der Bühne.  Im Sommer 2005 gab sie ihr Operettendebüt als "Adele" im Strauss-Klassiker Die Fledermaus und spielte im KKL Luzern im Musical Jonas & Madelaine die weibliche Hauptrolle. Dann folgten Rollen im Le Théâtre: In The Glamour Sisters stand sie als "Lena" auf der Bühne und in Cabaret als Akkordeon spielendes "Fräulein Kost". Bei der Jesus Christ Superstar-Produktion im Herbst 08 war sie als "Maria Magdalena" zu sehen und war als Chorleiterin im Einsatz. Auch bei Evita leitete sie den Chor und assistierte die Regie. Im Der kleine Horrorladen verkörperte sie die "Audrey", in Grease den "Teen Angel" und in Hair die "Donna". In Chicago spielte sie "Mary Sunshine" und in Flashdance "Mrs. Wilde". Vielgelobt wurde ihre "Annette" in Saturday Night Fever und mit "Leila" in Daddy Cool sorgte sie für Lacher. Ebenso wie als "Rosanna" in Summer of `85 und 95, Musicals, welche sie zusammen mit Andréas Härry entwickelte. Es folgten "Mutter Oberin" in der Schweizer Erstaufführung von Sister Act und erneut "Maria Magdalena" in Jesus Christ Superstar. In den Le Théâtre-Musicalgalas der letzten acht Jahre stand Irène zudem als Solistin auf der Bühne.

    Wenn Irène Straub als Sängerin nicht auf der Bühne steht, sitzt sie im Büro. Sie koordiniert die verschiedenen Abteilungen des Kreativteams, ist Bindeglied zu den Künstlern und kümmert sich um die Programmierung des Tickettings und der Website. Zum künstlerischen Ausgleich unterrichtet sie ihre PrivatschülerInnen im hauseigenen Musikatelier.

     

    Sonja Greber & Andréas Härry - Gesamtleitung

    In der Zentralschweiz und inzwischen auch in der europäischen Musicalwelt sind die Produktionen von Sonja Greber und Andréas Härry zu populären Grössen avanciert: 2002 bis 2006 produzierten die Beiden im KKL Luzern die Musicals Der Drachenstein, Kiss me, Kate! und Jonas & Madelaine. Von 2006 bis 2017 war das von ihnen konzipierte und geleitete Le Théâtre Kriens-Luzern Schauplatz ihrer Produktionen. Mit The Glamour Sisters und der Neuinszenierung von Der Drachenstein lancierten sie das neue Theaterhaus. Mit Cabaret hielt 2007/08 ein Weltklassiker Einzug in die neue Kulturstätte, dem Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever,  Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical, Sister Act und Jesus Christ Superstar folgten. Greber und Härry stammen ursprünglich aus dem Bereich Anlassmanagement und betreuen seit 1991 mit der Greber circomedia AG Anlässe jeder Couleur. Mit Der Drachenstein (mit Andréas Härry als dessen Autor) kam 2002 der erfolgreiche Einstieg in die Musicalproduktion.

     

    nach oben →

Tickets online

┤ Tickets telefonisch +41 41 348 05 05

┤ Tickets  bei Ticketcorner, LZ-Corner oder direkt bei Le Théâtre

Zur Programmübersicht

Die Musik von "Rock of Ages"

"Cum On Feel the Noize / Just Like Paradise/ Nothin' but a Good Time" (Quiet Riot/David Lee Roth/Poison) / "Sister Christian" (Night Ranger)/ "We Built This City / Too Much Time on My Hands" (Starship/Styx) / "I Wanna Rock" (Twisted Sister) / "We're Not Gonna Take It" (Twisted Sister)  / "More Than Words/ To Be with You/Heaven" (Extreme/Mr. Big/Warrant) / "Waiting for a Girl Like You" (Foreigner) / "Wanted Dead or Alive" (Bon Jovi) / "I Want to Know What Love Is" (Foreigner) / "Harden My Heart / Shadows of the Night" (Quarterflash/Pat Benatar) / "Here I Go Again" (Whitesnake) / "The Final Countdown" (Europe) / "Any Way You Want It (Journey) / "High Enough" (Damn Yankees) / "I Hate Myself for Loving You / Heat of the Moment" (Joan Jett And The Blackhearts/Asia) / "Hit Me with Your Best Shot" (Pat Benatar) / "Can't Fight This Feeling" (REO Speedwagon) / "Every Rose Has Its Thorn" (Poison) / "Keep On Loving You" (REO Speedwagon) / "Oh Sherrie" (Steve Perry) / "The Search Is Over" (Survivor) / "Renegade" (Styx) / "Don't Stop Believin'" (Journey).

Ein Restposten Verrücktheit

Interview mit Irène Straub (erschienen in der Luzerner Zeitung)

 

Irène Straub ist künstlerische Koordinatorin im Le Théâtre und Musicalsängerin. Sie hat „Rock of Ages“ mit nach Emmen geholt und wird selber auf der Bühne stehen.

 

Schon wieder ein neues, nach üblichem Muster gestricktes Jukebox-Musical?

Oh nein, Rock of Ages ist nicht vergleichbar mit dem Allermeisten dieses Genres, wo eine gesuchte Alibi-Handlung als Pausenfüller zwischen bekannte Melodien geklemmt wird. In dieser Show geht’s mächtig zur Sache, die Story ist heftig-trashig, sehr humorvoll, immer fokussiert auf die Kernbotschaft der Sause: Rock-Music is the World!

  • mehr anzeigen / weniger

    Die verwendeten Rock-Titel verbreiten 80er Jahre-Nostalgie.

    Natürlich stammen diese Hymnen aus der Zeit, aber auch die heute Jungen kennen die Titel, die werden 2019 auf Radiostationen mit höherem musikalischem Anspruch gespielt. Diese Musik ist unsterblich. Zum Beispiel „We built this City“, purer Kult!

     

    Wie wird dieser Sound im Musical interpretiert?

    Live natürlich, durch unsere grossartige Le Théâtre-Band. Diese wird in „Rock of Ages“ dorthin platziert, wo sie für so eine Fuhre hingehört: Mitten auf die Bühne. Auf der riesigen Spielfläche unseres Hauses haben wir Darsteller genügend Platz rundherum für mitreissenden Tanz und emotionsreiches Schauspiel.

     

    Woher kommen Ihre Darstellerinnen und Darsteller?

    Wir haben „Rock of Ages“ europaweit ausgeschrieben. Aus 400 Bewerbungen konnten wir grossartige Cracks der Szene für Emmen gewinnen. Wir werden Top-Solisten und ein hochklassiges Ensemble präsentieren können. Speziell: Wir werden wie bei „Jesus Christ Superstar“ zusätzlich ein kleines, lokales Laienensemble auf der Bühne habe, zur gesanglichen Verstärkung unserer tänzerisch sehr geforderten Profis.

     

    Sie selbst stehen auch auf den Brettern.

    Ich spiele die „Justice“, die energische Besitzerin eines Pole-Dance-Clubs mit grossem Herz und lauter Stimme. Zum Glück muss ich nicht selber ran an die Stange.

     

    Wer soll sich Rock of Ages anschauen kommen?

    Alle Menschen, die einen Restposten Verrücktheit, Unvernunft und derben Lebensspass in sich spüren. Die werden diese Show zwischen Irrsinn und Rockpalast vergöttern - und wahrscheinlich zweimal vorbeikommen!

     

Wettbewerb

 

10 x 2 Tickets für das Musical "Rock of Ages" gibt es zu gewinnen bei der richtigen Beantwortung der Fragen bis 31.12.2019.

 

Alle richtig beantworteten Webformulare nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden per E-Mail informiert. Die Preise können nicht in bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

*Pflichtfelder

Erforderlich

Erforderlich

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Viel Glück!

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung →

NEWSLETTER

Immer informiert sein über Le Théâtre: Unser Newsletter kommt ca. 4 x jährlich zu Ihnen.


Mit der Anmeldung geben Sie Ihr Einverständnis, dass wir Ihnen Newsletter rund um unsere Aktivitäten zusenden. Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hauptsponsor

Theaterkasse

+41 (0)41 348 05 05

kontakt[at]le-theatre.ch

Restaurant Prélude

+41 (0)41 267 08 08

kontakt[at]restaurant-prelude.ch

Administration / Greber GasTec GmbH

+41 (0)41 340 88 66

info[at]circomedia.ch