Ihr Anlass

Informationen

 

Programm

Sister Act - das Musical.

Die Schweizer Premiere des broadway-hits. 15. Dezember 2018 - 27. Januar 2019.

 

Musik: Alan Menken

Liedtexte: Glenn Slater

Buch: Bill Steinkellner & Cherie Steinkellner

 

Zusätzliche Texte: Douglas Carter Beane; basierend auf dem Touchstone Film „Sister Act“, geschrieben von Joseph Howard; Übersetzung: Werner Sobotka und Michaela Ronzoni, Liedtexte: Kevin Schröder und Heiko Wohlgemuth. Präsentiert im Namen von Music Theatre International of New York, in der Schweiz vertreten durch Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich AG.

  • Preise & Vorverkauf

    Kat. Club* Fr. 99 / 109**

    Kat. 1 Fr. 89 / 99**

    Kat. 2 Fr. 79 / 89**

    Kat. 3 Fr. 69 / 79**

    Kat. 4 Fr. 49 / 59**

    *Kat. Club: Einzelstühle an Bistrotischen

    **Vorstellungen Freitag/Samstag

     

    Preise inkl. Billettsteuer, exklusive Service-/Versand- und Zahlgebühren. Bei Direktkauf im Le Théâtre entstehen keine zusätzlichen Kosten.

     

    Kinder - 16 Jahre 30% Rabatt

    Schüler/ Studenten/ Lehrlinge mit Legi bis 25 Jahre 30% an der Abendkasse

    Gruppenrabatt ab 20 Personen (nur direkt bei Le Théâtre)

     

    Tickets online

    ┤ Tickets telefonisch 041 348 05 05

    ┤ Tickets überall bei Ticketcorner, Starticket, LZ-Corner

    Gruppenangebote →

    Die Silvestervorstellung mit Buffet und anschliessender Party: Jetzt Plätze buchen →

  • Le Menu du Théâtre

    ┤ 3-Gangmenu in klassischer oder veganer Ausführung à CHF 59

    ┤ Mittwoch - Samstag vor der Vorstellung im Restaurant Prélude. Servicebeginn um 18.00 Uhr.

    Zu den Details →

    ┤ Buchbar online → auf unseren Kanälen zusammen mit den Musicaltickets. Einzeln nur telefonisch.

London, Hamburg, Berlin, New York, Wien, Paris und Weitere… Dazu kommt jetzt: Emmenbrücke bei Luzern. Zig Millionen, begeisterte Gäste weltweit sind der bisherige Erfolgsausweis dieser vereinnahmenden Produktion. Sister Act basiert handlungsmässig auf dem gleichnamigen Film mit Whoopi Goldberg, der 1992 zum Kassenschlager avancierte. 2006 erlebte das Musical, Co-produziert von der Film-Hauptdarstellerin, seine Premiere und wurde zu einer der beliebtesten Genre-Produktionen der letzten Dekade.

 

Viel Humor, die mitreissende, ohrwurmige Musik vom achtfachen Oscar-Gewinner Alan Menken (u.a „Der Kleine Horrorladen“, „The Beauty And The Beast“, „Aladdin“) sowie grossartige Szenenbilder machen dieses „Feel Good-Musical" zum grossen Bühnenspass für alle Generationen. Le Théâtre zeigt eine hauseigene Neuinszenierung in deutscher Sprache.

 

Regie: Silvio Wey; Musikalische Arrangements: Arno Renggli; Choreografien: Adriano Piccione; Ausstattung: Claudia Moser.

Ohrwürmer, Action und Humor

Die erzählte Story in Sister Act: Die ehrgeizige, aber nicht vom Erfolg verwöhnte Nachtclubsängerin Deloris van Cartier wird in ihrem schummerigen Umfeld Zeugin eines Verbrechens. Ein zu regelndes Problem für die involvierten Ganoven... Die Polizei ordnet Schutzhaft an für Deloris. Prädestinierter Ort: Ein Kloster. Gar nicht die Welt der milieugewohnten Sängerin. Zur Nonne äusserlich mutiert und nach überwundenen Eingewöhnungsschwierigkeiten, knüpft Deloris schnell Freundschaften mit ihren Mitschwestern. Nur die strenge Mutter Oberin kann mit der neuen Schülerin gar nichts anfangen und verdonnert sie zum Mitmachen im verstaubt-verstimmt aufspielenden Klosterchor. Deloris bleibt die ehrgeizige Musikerin, auch hinter Klostermauern. So unterzieht sie das Ensemble einer gesanglichen und stilistischen Kur. Aus den fahlen Nonnenstimmen wird ein himmlischer Choral in bester Gospel-Tradition. Die Schwestern-Combo füllt die zuletzt kaum mehr besuchte Kirche bis auf den letzten Platz. Sogar der Papst kündigt seinen Besuch an. So viel Öffentlichkeit ist gefährlich: Die Tarnung von Deloris fliegt auf, die bösen Jungs sind ihr auf der Spur und planen ihre Entführung. Kommt es dennoch zum Happy End? Mit Sicherheit!

Tickets online

┤ Tickets telefonisch 041 348 05 05

┤ Tickets überall bei Ticketcorner, Starticket, LZ-Corner

Firmen- und Gruppenevents ab 20 Personen: Flyer

Zur Programmübersicht

  • das Kreativteam

    Silvio Wey - Regie

    Der Entlebucher schloss 2006 das Lehrdiplom mit Auszeichnung in klassischer Perkussion am Konservatorium Luzern ab. Im Anschluss studierte er an der European Film Actor School Zürich. 2012/13 folgte die Post Graduate Ausbildung in London am Giles Foreman Centre for Acting und eine Weiterbildung im System „Creating a Character“ von Susan Batson NY.

    Er ist als Regisseur und Schauspieler in Theater, Musical und Film tätig. Zu den bekanntesten Musicals, die er als Regisseur bereits inszenierte gehören unter anderem Joseph, Die Schöne und das Biest, Cats, West Side Story, Hair oder Peter Pan. Im Le Theatre führte Silvio Wey schon Regie bei der Gastproduktion Avenue Q. 2018 folgt Zwingli.Wars, eine Crossover Produktion im Miller’s Studio in Zürich, bei welcher er Initiant, künstlerischer Leiter und Regisseur ist. Zudem unterrichtet Silvio Wey an der Stage Art Musical School und der Schauspielschule Zürich. Seit 2013 ist Silvio Wey Inhaber der Firma story & go GmbH, welche im Bereich Musical-und Theaterproduktionen tätig ist. Mit der Plattform NIUartists.com unterstützt er seit 2017 Künstler im Aufbau ihrer Karriere.

     

    Arno Renggli - Keyboard / Musikalische Leitung

    Der Luzerner hat seine musikalischen Wurzeln in der Popmusik. Seine Liebe für den anspruchsvollen Gesang sowie für die Bühnenkombination von Musik und Handlung brachte ihn vor vielen Jahren auch mit dem Genre Musical in Berührung. Seiher hat er gegen dreissig mittlere und grössere Musicalproduktionen musikalisch geleitet, unter anderem Irma la douce, Die kleine Niederdorfoper, Der schwarze Hecht und Hello Dolly. 2002 und 2003 war er musikalischer Leiter der Musicalproduktion Deep in Zürich. Für viele Bühnenevents schrieb er auch Arrangements oder steuerte er eigene Kompositionen bei. Daneben arbeitet er mit verschiedenen Künstlern im Popbereich und steht als Keyboarder bzw. Begleitpianist für Bands, Vokalgruppen oder Sängerinnen und Sänger im Einsatz. Seit 2007 leitet Arno Renggli die Band im Le Théâtre Kriens-Luzern. Er realisierte seither die Musicals Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, die deutsche Uraufführung von Flashdance, Saturday Night Fever und die deutsche Uraufführung von Daddy Cool, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 leitete er zudem die MusicalGalas. Für die Musical Summer of '85 und 95 realisierte er alle Arrangements der Musikstücke und steuerte mit der Titelmelodie einen eigene Song bei.

     

    Adriano Piccione - Choreographie

    Nach einer umfangreichen tanzpädagogischen Grundschulung bei Gisela Peters Rohse, bildete sich der südländische Tänzer in renommierten Tanzschulen wie dem Laban Institut in Greenwich England, dem Edge Performing Arts Center in Los Angeles USA, dem Steps on Broadway und Broadway Dance Center in New York sowie Weiteren in diversen Stilrichtungen weiter. Seit acht Jahren ist Adriano erfolgreich als freischaffender Tänzer tätig. Nebst wiederkehrenden Engagements für in- und ausländische Tanzensembles führte ihn seine Vielfältigkeit unter anderem in Produktionen ins Theater Basel (Daphne), ins Opernhaus Zürich (Die Zauberflöte, Alcina, Un Ballo in Maschera) und ins Theater Winterthur (Carmina Burana). Er tanzte in Space Dream und auf der Operettenbühne Hombrechtikon (Fledermaus, Wiener Blut). Ausserdem tourte er mit Stille Nacht durch Deutschland. Seit 2008 unterrichtet Adriano in diversen Tanzschulen der Schweiz Ballett, Jazz, Contemporary und Urban Contemporary. Razta in Daddy Cool war sein erstes Engagement im Le Théâtre. Es folgten Summer of '85, die Musicalgala 2017, 95 - Das Musical, wo er zusätzlich als Co-Choreograph tätig war, und das Musical-Dinner 2018.

     

    Sabrina Claudia Moser - Kostüme

    Nach der Lehre als Damenschneiderin folgten weitere Ausbildungen, so das Modedesignstudium in Zürich, die Meisterausbildung mit Fachrichtung Bühnenkostüme in Wien, das Diplom zum Berufsschullehrer und das MAS Kulturmanagement an der Uni Basel. Sabrina Moser leitet aktuell das BZF Lehratelier Fricktal, lehrt an der Berufsschule in Solothurn und ist Vorstandsmitglied von Swiss Mode. Neben ihrer Freelancetätigkeit war sie im Bühnenhaus Hamburg für verschiedene Aufgaben der Stageentertainment-Bühnen zuständig, bei den Bregenzer Festspielen war sie Gewandmeisterin, später Costume Supervisor und Projektleitern, Letzteres auch im Theater Basel. Sie gestaltet seit 2016 Kostüme für die Karls kühne Gassenschau, war Kostümbildnerin für das Musical Azzurro der Oberthurgauer Festspiele sowie für verschiedene Kindermusicals und Shows, u.a. des K6 Theater Basel. Für Sister Act kommt Sabrina das erste Mal ins Le Théâtre.

     

    Markus Güdel - Lichtdesign

    Der Luzerner ist als freischaffender Lichtdesigner tätig. 2010 arbeitete er erstmals für Le Théâtre im Rahmen des Musicals Grease und ein Jahr darauf für Hair. 2012 folgten Chicago, 2013 die MusicalGala und Flashdance, 2014 Saturday Night Fever, danach Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical. Nebst diesen hauseigenen Produktion war Güdel für die Lichtgestaltung & Technische Projektleitung für das Musical West Side Story (2016, Escholzmatt), das Musical Avenue Q (2016, Le Théâtre Kriens-Luzern) und das Jugendprojekt Verona 3000 (2014, Luzern) zuständig. Für weitere Theaterproduktionen, Konzertveranstaltungen sowie Crossover-Projekte (unter anderem für Hildegard lernt fliegen am Lucerne Festival 2015 im KKL Luzern) zeigte er sich ebenfalls für das Lichtkonzept verantwortlich. Des Weiteren ist er mit der lichttechnischen Betreuung und technischen Leitung des Improvisationstheaters Theatersport Improphil betraut. 2003 gründete er zusammen mit Geschäftspartnern die Lichttechnikfirma light.vision Lichttechnik GmbH und ist dort seither als Geschäftsführer tätig. In diversen kulturellen Institutionen (u.a. Musical RENT 2009 in Luzern/La-Tour-de-Peilz, Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO, Verona 3000 oder Luzerner Mordnacht, das Musical) engagierte er sich über die Tätigkeit als Lichtdesigner hinaus als Produzent, Technischer Leiter, Vereinsvorstand oder Berater wiederum für kulturelle und technische Belange. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften an den Universitäten Zürich und Luzern und schloss 2010 mit dem Master of Law der Universität Luzern ab. Als Dozent und Referent - zuletzt anlässlich des Schweizer Theatertreffen 2015 in Winterthur - doziert er VeranstaltungstechnikerInnen und Kulturschaffende im Umgang mit dem kulturellen Recht und schreibt zum selben Thema Fachartikel in Berufszeitschriften der Schweiz. Seit Herbst 2015 berät und vertritt er als Rechtsanwalt Kulturschaffende in Rechtsfragen im Kulturbereich.

     

    Christophe Besch - Tondesign

    Christophe absolviert eine klassische Tonmeisterausbildung und ein  Musikstudium an der ZHdK seit 2007. Sein erstes musikalisches Studium absolvierte er am Konservatorium in Luxemburg. Er belegte Musiktheorie und Trompetenspiel und schuf sich dadurch die Voraussetzungen zum Tonmeister. Der Fokus seiner Tätigkeiten liegt im Bereich Live-Mischen und Studioproduktionen. Mit besonderer Begeisterung widmet er sich dem klassischen Trompetenspiel. Christophe war erstmals 2010 im Le Théâtre bei Grease als Sound-Designer im Einsatz, 2011 folgten Hair, die Musicalgalas 2012, 2013, 2014, Chicago 2012. Im Herbst 2013 arbeitete er an Flashdance, 2014 folgte Saturday Night Fever, 2015 Daddy Cool, 2016 Summer of '85 und zuletzt 95 - Das Musical. Christophe Besch arbeitet im Le Théâtre nicht nur am Tondesign: er ist auch massgeblich beteiligt an der Auswahl, der Installation und Konfiguration der Toninfrastrukturen (2012 und 2014) im Le Théâtre Kriens und jetzt im neuen Le Théâtre in Emmenbrücke (2017).

     

    Sven-David Harry - Einstudierung Gesang / Co-Musikalische Leitung

    Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums mit den Hauptfächern Chorleitung/Dirigieren und Kirchenorgel folgte ein Masterstudium in Schulmusik mit Hauptfach Orchesterleitung/Dirigieren an der Musikhochschule Luzern, sowie ein zusätzliches Semester Chor- und Orchesterleitung bei zwei angesehenen Dozenten an der ‚Jāzepa Vītola Latvijas Mūzikas akadēmija‘ in Riga. Aus vielen Hospitationen, Praktika und Stellvertretungen in verschiedenen Orchester- und Chorbetrieben erhielt er tiefe, bereichernde Einblicke in die Arbeitswelt eines professionellen Dirigenten. Während der Arbeit mit eigenen Engagements und als aktiver Student verschiedener Meisterkurse bei international etablierten Dozenten entwickelte er seinen persönlichen Dirigierstil und weiss, sein erworbenes Wissen in der Orchester- und Chorleitung motivierend, kompetent und zielgerichtet einzusetzen. Aktuell leitet Sven-David Harry das Orchester Kriens-Horw, die Joy Singers Zürich, eine Chorformation und das Orchester der Kantonsschule Frauenfeld und ist als musikalischer Coach einer a-cappella-Gruppe in Luzern tätig. Regelmässig realisiert er Projekte mit verschiedenen Chören und Orchestern.

     

    Eva-Maria Willi - Regieassistenz

     

     

     

     

     

    Irène Straub - Koordination / Ticketting / Audition / Website

    Wenn Irène Straub als Sängerin nicht auf der Bühne steht, sitzt sie im Büro... Sie koordiniert die verschiedenen Abteilungen des Kreativteams, ist Bindeglied zu den Künstlern und kümmert sich um die Programmierung des Tickettings und der Website. Zum künstlerischen Ausgleich unterrichtet sie ihre PrivatschülerInnen im hauseigenen Musikatelier.

     

     

    Sonja Greber & Andréas Härry - Gesamtleitung

    In der Zentralschweiz und inzwischen auch in der europäischen Musicalwelt sind die Produktionen von Sonja Greber und Andréas Härry zu populären Grössen avanciert: 2002 bis 2006 produzierten die Beiden im KKL Luzern die Musicals Der Drachenstein, Kiss me, Kate! und Jonas & Madelaine. Von 2006 bis 2017 war das von ihnen konzipierte und geleitete Le Théâtre Kriens-Luzern Schauplatz ihrer Produktionen. Mit The Glamour Sisters und der Neuinszenierung von Der Drachenstein lancierten sie das neue Theaterhaus. Mit Cabaret hielt 2007/08 ein Weltklassiker Einzug in die neue Kulturstätte, dem Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever,  Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical folgten. Greber und Härry stammen ursprünglich aus dem Bereich Anlassmanagement und betreuen seit 1991 mit der Greber circomedia AG Anlässe jeder Couleur. Mit Der Drachenstein (mit Andréas Härry als dessen Autor) kam 2002 der erfolgreiche Einstieg in die Musicalproduktion.

     

    nach oben →

  • die DARSTELLERINNEN

    Sidonie Smith - Deloris van Cartier

    Die Amerikanerin aus Miami steht seit 2009 auf internationalen Bühnen. Köln, Hamburg, Wien, London, New York und Los Angeles zählen unter anderem zu ihren Stationen. Sidonie Smith ist eine gefragte Musicaldarstellerin, aber auch eine klassisch ausgebildete Violinistin und Bratschistin. Eine Auswahl ihrer bisherigen Musicalrollen:  "Anita" in West Side Story, "Johanna" in Sweeny Todd, "Deloris Van Cartier" in Sister Act, "Rachel Marron" und "Nicki Marron" in Bodyguard Das Musical, "Maria Magdalena" in Jesus Christ Superstar, "Aida" in Aida, "Sally Bowles" in Cabaret, "Lucy" in Jekyll & Hyde: Resurrection, "Maureen" in Rent, "Marian" in Die Brücken am Fluss, "Apollo Sängerin" in Buddy: Die Buddy Holly Story und "Chiffon" in Der kleine Horrorladen. Auch als Konzertsängerin steht sie auf den Brettern, verschiedentlich am Broadway, für den Komponisten Scott Alan oder die Oscar-Preisträger Pasek & Paul am Londoner West End. 2017 war Sidonie als Solistin bei der 25. Jubiläumstournee der Weihnachtsshow Christmas Moments zu sehen. Nebst ihren darstellerischen Tätigkeiten ist sie auch als Komponistin tätig.

     

    Irène Straub - Mutter Oberin

    Die Luzernerin studierte Musik mit Hauptfach klassischem Gesang an der Musikhochschule Luzern und in Zürich. 2007 erhielt sie das Diplom zur eidg. dipl. Gesangspädagogin. Ihre GesangsschülerInnen unterrichtet Irène im Le Théâtre. 2012 folgte das Zertifikat des Complete Vocal Institutes Copenhagen und 2014 jenes zur Musik-Kinesiologie-Practitioner®. Seit 18 Jahren ist Irène Straub als Show- und Galasängerin national tätig. Ihrer ursprünglichen Ausbildung entsprechend pflegt sie auch ein klassisches Repertoire. 2002,  2003 und 2007 sang sie sich in der Hauptrolle des Musicals Der Drachenstein in die Herzen des Zentralschweizer Publikums. 2004 stand sie bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals Dracula im Musical Theater Basel und in der Luzerner Neuinszenierung von "Kiss me, Kate" als "Lilli Vanessi/Kate" auf der Bühne.  Im Sommer 2005 gab sie ihr Operettendebüt als "Adele" im Strauss-Klassiker Die Fledermaus und spielte im KKL Luzern im Musical Jonas & Madelaine die weibliche Hauptrolle. Dann folgten Rollen im Le Théâtre: In The Glamour Sisters stand sie als "Lena" auf der Bühne und in Cabaret als Akkordeon spielendes "Fräulein Kost". Bei der Jesus Christ Superstar-Produktion im Herbst 08 war sie als "Maria Magdalena" zu sehen und war als Chorleiterin im Einsatz. Auch bei Evita leitete sie den Chor und assistierte die Regie. Im Der kleine Horrorladen verkörperte sie die "Audrey", in Grease den "Teen Angel" und in Hair die "Donna". In Chicago spielte sie "Mary Sunshine" und in Flashdance "Mrs. Wilde". Vielgelobt wurde ihre "Annette" in Saturday Night Fever und mit "Leila" in Daddy Cool sorgte sie für Lacher. Ebenso wie als "Rosanna" in Summer of `85 und 95, Musicals, welche sie zusammen mit Andréas Härry entwickelte. In den Le Théâtre-Musicalgalas der letzten acht Jahre stand Irène zudem als Solistin auf der Bühne.

     

    Samantha Senn - Mary Robert

    Samantha ist in Tettnang am Bodensee geboren und in Paderborn aufgewachsen. Ihre Profi-Ausbildung zur Musicaldarstellerin absolvierte sie mit Auszeichnung an der Performing Academy in Wien. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie  mit Tanzshows in Paderborn und im Ensemble des Schlosstheater Fürstenberg. Während ihres Studiums in Wien spielte sie unter anderem im Nestroy-Preis-nominierten Stück The Making of Österreich im Museumsquartier, in der Jubiläumsshow Happy Birthday Uwe Kröger in der Wiener Stadthalle und die "Mimi" in Norbert Holoubeks Musical Liebe, Tod & Kruzifix am Theater Akzent. Nach Abschluss der Paritätischen Bühnenreife 2016 führte sie ihr Weg für Die lustige Witwe an die Kammeroper Köln, zudem coverte sie "Cosette" in deren Produktion Barricade. Bei den Karl May Festspielen Winzendorf konnte man sie letzten Sommer bereits das dritte Mal in einer Hauptrolle sehen: So spielte sie die "Weiße Taube" in Im Tal des Todes, die "Juanita Cortez" in Winnetou III und zuletzt die "Nscho-Tschi" in Winnetou I. Zuletzt spielte sie die „Rose“ im Bee Gees Musical Massachusetts in Deutschland und darf sich über die Zulassung zur Teilnahme am "Broadway Theatre Project 2018", einem Musical-Intensivworkshop in Tampa, Florida freuen. 2017 war Samantha erstmals im Le Théâtre tätig in der Rolle der "Vanessa" und im Ensemble der Produktion  95 - Ninety-Five. Jetzt der "Aufstieg" in die "Publikumslieblings-Rolle" der Mary Robert.

     

    Daniela Tweesmann - Mary Patrick

    Mit fünf begann die Gesangskarriere von Daniela im Kinder- und Jugendchor der Detmolder Schloss-Spatzen, mit u.a. Auftritten im Landestheater Detmold, in Opern wie Carmen oder Hänsel und Gretel. Ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Musicaldarstellerin beendete sie 2008 an der German Musical Academy Osnabrück. Neben der Vielzahl an Rollen, die sie während ihrer Ausbildung spielen durfte (u.a. "Mrs. Lovett" in Sweeney Todd) war sie auch während Jahren im Ensemble der Freilichtbühne Tecklenburg zu sehen in Stücken wie Jekyll & Hyde, Mozart, Aida, Das Dschungelbuch und in Michel aus Lönneberga. Am Coupé Theater Berlin konnte man sie als "Chefliebchen" in der Musicalrevue Sekretärinnen, als "Schwester Hubert" im Musical Non(n)sense und als "Carolanne" in der Schlagerrevue Hossa sehen - zuletzt in der deutschen Erstaufführung des Musicals Girls Night als "Carol". Während verschiedener Deutschlandtourneen war sie auf der Bühne in Das bisschen Spaß muss sein, die "böse Stiefmutter" in der Cinderella Story-Die 80er Jahre Show oder als Swing in Sister Hits Act. 2018 gehört sie zum Hair-Ensemble im Stadttheater Karlsruhe. Außerdem war sie Preisträgerin für NRW und zweifache Halbfinalistin beim Bundesgesangswettbewerb Berlin. Im Le Théâtre kennt sich Daniela bestens aus: "Ma Baker" in Daddy Cool, "Susanne" in 95 - Ninety-Five und als Solistin in der Musicalgala 2017 sind ihre bisherigen Rollen in der Zentralschweiz.

     

    Claudia Klopfstein - Mary Lazarus

    Ein halbes Jahr nach der Ausbildung zur Primarlehrerin zog es Claudia Klopfstein an die Theaterhochschule Warschau. Seit ihrem Abschluss als Schauspielerin ist sie auf vielen Bühnen zu sehen. Sie liebt die Vielfalt ihrer Rollen. Eine Auswahl ihrer Stationen: Kammerspiele Seeb (U. Blaser), Turbine Theater (P.N. Steiner), Denlo Productions (P. Denlo), Theaterwerkstatt Gleis 5 (S. Engeli, N. Noseda), Brentano Theater Bamberg (M. Neubauer), Theaterpack (H.U. Trüb), Theater 58 (A. Revelly), Bernhard Theater und Shake Musical Company (D. Flaschka) u.a. Auch szenische Lesungen am liebsten mit Musik gehören zu ihren Affinitäten. Auftritte in Filmen und Einsätze als Sprecherin erweitern ihr Tätigkeitsgebiet. Coaching und Simulationen (Rollenspiele) im Wirtschafts-, Sozial- und Gesundheitsbereich, sowie interaktives Theater mit dem Theater Knotenpunkt liegen ihr ebenfalls am Herzen. Claudia Klopfstein verfasst auch gerne Texte für Anlässe und trägt diese vor.

     

    Annemarie Lauretta - Nonne / Michelle & Cover Deloris van Cartier

    Die junge Holländerin Annemarie Lauretta wurde mit italienischen Wurzeln in Utrecht geboren. Schon von klein auf nahm sie Tanz- und Gesangsstunden und sammelte erste Erfahrungen als Popsängerin in diversen Bands. Nach einem Jahr in der MusicAllFactory (Tilburg, NL) wechselte sie zum Fontys Conservatorium im Fach Musiktheater, ebenfalls im niederländischen Tilburg. Nach intensivem Unterricht bei Edward Hoepelman, Marc Krone und Brigitte Odett beendete sie 2017 ihr Studium, absolvierte aber weiterhin Meisterklassen bei u. A. Paul Eenens, Koen van Dijk und Barrie Stevens.

    Neben Ihrem Studium war sie bereits in The Wild Party (Queenie), Fiddler on the Roof (Yente / Fruma Sara / Großmutter Tzeitel / Ensemble) und in einer konzertanten Version von West Side Story (Anita) zu sehen. Ihr letztes Engagement vor dem Wechsel in die Schweiz war die Erstbesetzung "Wahrsagerin" und "Zofe" in Disneys Aladdin in Hamburg.

     

    Channelle Wyrsch - Nonne/Tina

    Chanelle hat ihre musikalischen Talente aus dem familiären Umfeld geerbt: Vater Peter spielt seit Jahren in einer Band. Schwester Yasmine-Mélanie war jahrelang als bekannte Schlagersängerin („Amore Fantastico“) unterwegs, steckte erst im Sommer 17 zu Gunsten der Familie zurück. Mit ihr war Chanelle Wyrsch denn auch als Duo unterwegs, bevor sie sich spontan fürs „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) Casting meldete. Was folgte, ist bekannt: Einzug in die grossen Mottoshows und am Schluss der 5. Gesamtrang. Dazu ein grosser Medien-Hype. Mit weiteren DSDS-Künstlern ging sie anschliessend auf Deutschlandtour. Dann folgte das Engagement für die grosse Grease-Tourneeproduktion durch den ganzen deutschsprachigen Raum als „Marty Maraschino“ und „Sandy“-Cover. Jetzt macht sie einen „totalen“ Rollenwechsel: Chanelle wird zur Nonne.

     

    Tiziana Gulino - Nonne

    Ab sechs Jahren bekam Tiziana Klavierunterricht und fing später damit an, ihren Gesang zu begleiten. Mit 14 gewann sie einen ersten lokalen Gesangswettbewerb und drei Jahre später (2014) gewann sie The Voice Of Switzerland beim Schweizer Fernsehen. Ihr Coach Marc Sway nahm die 17-Jährige nach ihrem Sieg als Support Act mit auf Tournee. In den darauffolgenden Monaten erschien einerseits das erste Album "Find Your Way", andererseits nahm sie an der Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest teil. 2015 holte sie ihren Lehrabschluss inklusive Berufsmaturität nach und verdiente sich nebenbei die Sporen ab als Live-Musikerin. Im März 2017 fand sie den Weg auf die Musicalbühne und verkörperte in Ewigi Liebi bis zum letzten Vorhang 2018 die "Gret". Im Herbst folgt ihr zweites Album "My Voice".

     

    Ronja Borer - Ensemble & U/S Mary Robert, Tina/Michelle

    Ronja studierte an der Musical- und Schauspielschule in Freiburg im Breisgau. Davor absolvierte sie neben ihrem abgeschlossenen Bachelorstudium der Psychologie an der Universität Basel eine Pop-Gesangsausbildung an der Stimmen-Akademie Voicelab in Lörrach. Ihre ersten Musical-Engagements führten sie ans Theater Basel zu „Jesus Christ Superstar“ und ins Theater 11 in Zürich, wo sie im Schweizer-Musical „Io Senza Te“ als Swing, Jodlerin und in vielen verschiedenen Cover-Rollen auf der Bühne zu sehen war. Sie spielte im Basler Fauteuil-Theater in der Dialekt-Komödie „Zimmer 12A“ und am Zuger Operetten-Sommer „Wiener Blut“ und „Der schwarze Hecht“. Nach der Sommer-Produktion „Die Schöne und das Biest“ auf der Walenseebühne, wo sie in der Rolle der "Grete" zu sehen ist, wird Ronja zum ersten Mal im Le Théatre in Emmenbrücke auf der Bühne stehen. Mit einem Musical-Comedyprogramm gewann sie 2016 mit ihrem Bühnenpartner den kleinen Prix Walo für Schweizer Nachwuchskünstler. Im Duett mit ihrem Vater Bo Katzman war sie dreimal auf Winter-Konzert-Tournee, seit Kurzem ist das Vater-Tochter-Duo mit dem neuen Konzert-Programm „Double Emotion“ auf den Schweizer Bühnen unterwegs.

     

    Sandra Leon - Ensemble & Understudy Mary Patrick

    Die Bernerin gab schon im Teenageralter ihr Bühnendebüt, 2003 bei den Thunerseespielen in Evita. Danach wirkte sie am selben Schauplatz in Anatevka, Miss Saigon, Elisabeth und Les Misérables mit. Nach der Musicalausbildung war sie von 2008 bis 2012 fester Teil des Ewigi Liebi-Ensembles, wo sie die "Gret" spielte. Es folgte De chli Isbär, mit dem sie durch die Schweiz tourte. Später spielte sie "Amneris" in der Aida-Produktion der West Side Singers und 2016 "Tracy" in Hairspray. 2017 kam Ewigi Liebi zurück und Sandra übernahm die Rolle der "Heidi". Diesen Sommer ist Sandra wieder auf der Thunerseespielebühne in Mamma Mia. 2014 war Sandra als "Doreen" bei Saturday Night Fever das erste Mal im Le Théâtre zu sehen. Es folgten verschiedene Galas und kleinere Produktionen in Kriens. Mit dem Musical-Dinner hat sie die neue Le Théâtre-Bühne im Emmen kennengelernt.

     

    Anina Rosa - Ensemble & Understudy Mary Lazarus / Nirvana

    Anina Rosa sang schon früh im Kinderchor des Konservatoriums Bern und nahm ab 12 Jahren Einzelunterricht bei der Opernsängerin Franziska Hegi. Nach der Matura studierte sie an der Stage School Hamburg. Nach drei Jahren bestand sie im Sommer 2017 die Ausbildung zur Musical-Darstellerin mit Auszeichnung. Seit Herbst 2017 hatte sie kleinere Engagements und Auftritte. Sie sang etwa im Schmidtchen Theater Hamburg die Titelrolle "Anna" in Summer of Love von Tobias Sasse im Rahmen des Nachwuchsprogramms Schreib:maschine oder trat im Dezember 2017 im Kunst- und Kulturhaus visavis in Bern in einem fünfköpfigen Ensemble als Solistin auf. Sie unterrichtet in und um Hamburg sowohl Gesang als auch Tanz, insbesondere Steppen. Anina Rosa freut sich sehr auf ihr erstes "Heimspiel“ in Luzern.

     

    Rinalda Caduff - Mary Nirvana

    Rinalda ist „une grande Dame“ der Schweizer Bühnenwelt. Seit 1985 steht sie auf den Brettern, ihr künstlerisches Schaffen würde diese Webseite alleine füllen. In praktisch jedem Schweizer Wohnzimmer wurde sie bekannt durch ihr Wirken in der Sitcom „Café Bâle“, die von 1995 bis 2007 auf dem damaligen Kanal SF2 ausgestrahlt wurde. Als Baslerin ist sie natürlich seit Jahren in den dortigen Häusern Häbsetheater, Tabourettli und Fauteuil Stammgast. Konzerte und Tourneen führten sie aber auch auf die Bühnenbretter aller Theater der Deutschschweiz, als Schauspielerin, Sängerin, Instrumentalistin. Dazu immer wieder Filmproduktionen. Auch im Le Théâtre war Rinalda schon tätig, damals noch in Kriens 2013: In der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Flashdance“. Jetzt ist Rinalda Caduff zurück - als Nonne!

     

    Maja Luthiger - Ensemble & Dance Captain

    Maja Luthiger ist dipl. Bühnentänzerin, Musicaldarstellerin und absolvierte das Bachelorstudium zur Primarlehrerin. Ihre Tanzausbildung begann sie im Alter von fünf Jahren und erhielt ihre klassische Grundausbildung an der Schule des Opernhaus Zürich. Maja besuchte die Hamburg School of Entertainment und ließ sich im Bereich Musical ausbilden. Später bildete sie ihre Fähigkeiten in den Bereichen Contemporary und Ballett in New York weiter aus. Seither war Maja als Tänzerin in diversen Bühnenproduktionen und TV, Choreografin und Tanzdozentin tätig. Seit 2016 arbeitet sie als freischaffende Tänzerin in Europa und war im März 2016 Jurymitglied am „Dance World Cup Spain“. 2017 war Maja in Franz Léhars Operette Das Land des Lächelns am Opernhaus Zürich zu sehen, sowie in Tanz der Vampire im Ronacher in Wien. Im Sommer 2018 ist Maja bei Mamma Mia bei den Thunerseespielen auf der Bühne.

     

    Melanie Kurmann - Ensemble

    In Luzern geboren und aufgewachsen, lebt Melanie Kurmann heute in Bern. Sie schloss ihre Schauspiel- & Musicalausbildung 2016 an der StageArt Musical & Theatre School in Zürich ab. 2011 debütierte sie im Ensemble des Musicals Miriam (Zürich), 2013 im Freilichtmusical Luzerner Mordnacht (Luzern), 2015 im Freilichtspiel Das Luftschiff (Luzern). 2016 schrieb und spielte sie Ihr erstes eigenes Soloprogramm Usm Näihchäschtli plouderet - Musical Star. Seit Sommer 2013 ist sie als Sopranistin fester Bestandteil beim 21st Century Chorus Luzern, welcher u.a. in New York und London auftrat. Auch hinter der Bühne ist Melanie bei diversen Produktionen als Regieassistenz und Abendspielleitung tätig.

     

    Valentina, Emily, Chiara - Ministrantinnen

    Bereits in der dritten Le Théâtre-Produktion steht Valentina Meyer auf der Bühne. Das erste Mal mit dabei sind ihre Schwester Emily Meyer sowie Chiara Scala. Alle drei absolvieren ein intensives Ausbildungstraining an der Ballettakademie Luzern. Valentina und Chiara lassen zusätzlich ihre Stimme bei Irène Straub ausbilden.

     

     

    nach oben →

  • die DARSTELLER

    Aris Sas - Curtis Jackson

    Der ehemalige Solist der Wiener Sängerknaben steht seit seinem 6. Lebensjahr quasi ununterbrochen auf der Bühne. Seine Laufbahn startete 1988 als "Gavroche" in der deutschsprachigen Erstaufführung von Les Misérables am Raimundtheater sowie in vielen Jugendrollen am Volkstheater Wien (u.a. "Ede" in Die Dreigroschenoper, "Camillo" in Ritter vom Mirakel, "Spatz" in Glaube und Heimat u.v.m.).  Aris Sas wollte sich nie auf ein Genre alleine festlegen und war seither in über 80 Musical-, Schauspiel-, Opern- und Operettenproduktionen in ganz Europa zu sehen. Im klassischen Bereich sang er u.a. Partien wie "Miles" in The Turn of the Screw, den "Pedrillo" in Die Entführung aus dem Serail , "Frederick" in Die Piraten von Penzance, "Fritz Steppke" in Frau Luna, "Hohenfels" in Casanova oder "Dr. Siedler" im Im Weißen Rössl.

    In der Musicalwelt sehr bekannt wurde er durch sein Mitwirken in der Uraufführung von Tanz der Vampire 1997 am Raimundtheater Wien: Roman Polanski besetzte ihn als "Alfred". Weiter konnte man Aris in den letzten Jahren in so unterschiedlichen Hauptrollen wie "D´Artagnan" in Die Drei Musketiere, "Kronprinz Rudolf" in Elisabeth, "Che" in Evita, "Biest" in Die Schöne und das Biest, "Lancelot" in Camelot, "Seymour" in Der Kleine Horrorladen, "Pilatus" in Jesus Christ Superstar, "Skalian" in Deep, "Mikey" in Pink, "Johnny Stark" in Pinkelstadt, "Charley" in Charleys Tante, "Merkur" in Nicht von dieser Welt und "Arsene Cossard" in Moulin Rouge sehen. 2011 stand er am Salzburger Landestheater als "Laszlo" in der Uraufführung von Himmel über Berlin von Wim Wenders und Peter Handke sowie als "Lucentio" in Kiss Me, Kate auf der Bühne.

    Aris Sas ist auf zahlreichen CD Einspielungen zu hören, arbeitet ausserdem als Sprecher für Film und Fernsehen, ist Sänger der Vintage-Rockband "Schauer". Im Le Théâtre Kriens-Luzern feierte Aris Sas als "Claude" in Hair, "Billy Flynn" in Chicago und als Solist bei zwei Musicalgalas grosse Erfolge. Das neue Le Théâtre lernte er beim Musical-Dinner diesen Frühling kennen.

     

    René Siepen - Eddie Fritzinger

    Der gebürtige Rheinländer absolvierte 2012 sein Studium als Mediendesigner in Köln und entschied sich 2014 seiner Leidenschaft für die Bühne zu folgen. Er absolvierte 2016 seine Ausbildung zum Musicaldarsteller in Hamburg. Während diesem Studium stand er bei verschiedenen schulinternen Produktionen auf der Bühne. René machte seinen Abschluss als einer der Besten seines Jahrgangs. Sein erstes Engagement führte ihn ans Stadttheater Oldenburg wo er im Ensemble von Sweeney Todd mitwirkte. Neben verschiedenen Werbe- und Fernsehauftritten sowie Galas und Show-Events war er zuletzt im Theater im Sägewerk in Geislingen als "Dr. Seward" in Dracula zu sehen.

     

    Luc Steegers - TJ

    Luc Steegers wurde in Holland geboren und absolvierte seine Ausbildung am Fontys Konservatorium in Tilburg, wo er 2016 seinen Abschluss machte. Während seiner Ausbildung wurde er von Edward Hoepelman und Ivar Costenoble in Gesang unterrichtet und nahm an zahlreichen Workshops und Master Classes u.a. von Pia Douwes und Willemijn Verkaik teil. In den Niederlanden spielte er u.a.  "Anthony Hope" in Sweeny Todd und im Ensemble von RENT.  Bei den Vereinigte Bühnen Wien spielte er in Tanz der Vampire als Cover "Professor Abronsius" und Cover "Koukol". Danach spielte er nochmals Tanz der Vampire bei Stage Entertainment als Cover "Professor Abronsius"und sang das Nightmare Solo.

     

    Dirk Hinzberg - Joey

    Der aus dem Ruhrgebiet stammende Dirk Hinzberg stand bereits vor seiner künstlerischen Ausbildung in  Stücken auf Bühnen in Dortmund, Castrop-Rauxel und Bochum, bevor er sich klassisch in den Bereichen Schauspiel, Gesang und Tanz ausbilden liess. Seitdem spielte er u.A. in Einer flog über das Kuckucksnest (Staatstheater Prishtinë/Kosovo), war bei den Singenden Kellnern, tourte in Der Butler ist immer der Mörder durch Deutschland und Österreich und betreute Kinder und Jugendliche im Bereich Theater und Musical. Man sah ihn mehrfach in der Wirtschaftswunder-Schlager-Revue Musik liegt in der Luft, welche, wie auch der Märchenklassiker Drei Haselnüsse für Aschenbrödel in dem er mitwirkte, deutschlandweit zu sehen war. Er war Teil der von Hardy Rudolz inszenierten Rocky Horror Show und tanzte als "Balou" durch Das Dschungelbuch von Konstantin Wecker (Wintergarten Berlin / Fritz Theater Bremen) .

    Ausserdem sah man ihn in Kiss me Kate und Sehnsucht nach St.Pauli (Burgfestspiele Bad Vilbel) und er sang Vom Geist der Weihnacht unter anderem im Colosseum Theater Essen, im Capitol Theater Düsseldorf, im Theater am Marientor Duisburg oder den Sartory Sälen Köln. In der Berliner Cabaret-Inszenierung der Bar jeder Vernunft war er als "Max" mehrere Jahre zu Hause (TIPI Berlin/Deutsches Theater München), verkörperte "Mr. Mushnik" in Der kleine Horrorladen in den Fliegenden Bauten Hamburg und auf Deutschland Tour, bevor er im Kloster des Metronom Theaters Oberhausen bei Sister Act als "Joey" sündigte.

     

    Salvatore Marchione - Pablo

    Salvatore Marchione wurde 1988 in Palermo geboren. Er studierte Tanz in Palermo an der Tanzschule Filider Balletto mit Filippo Scuderi und Lia Palazzolo, sowie Klavier am Vincenzo Bellini Music Conservatory. Er absolvierte im Jahr 2010 im Studiengang Musical an der Bernstein School of Musical Theatre Bologna unter der Leitung von Shawna Farrel.

    2010 trat er der italienischen Besetzung Kiss of the Spider Woman von Gianni Marras und in der Choreographie von Marcello Fanni als Ensemble / Aurelio bei. Im Jahr 2011 war er "Mangojerry" in der italienischen Premiere von Cats.

    2011/2012 spielte er 4 Rollen in der Besetzung von Alice im Wunderland. Im Jahr 2013 ist er in der italienischen Premiere von Gypsy als Ensemble-Cover Kansas, L.A., Yonkers beteiligt. Im Jahr 2014 ist er "Snoopy" in der Besetzung von You are a Good Man  Charlie Brown. Im Jahr 2015 "Angel" ist in der Besetzung von Rent produziert von I Performer und Ensemble in Evita produziert von Teatro Comunale di Bologna. Von 2015 bis 2018 ist er engagiert im Ensemble, sowohl als Cover "Omar" in der Europapremiere von Aladdin Das Musical, produziert von Stage Entertainment in Deutschland.

     

    Mathias Mutter - Monsignore O'Hara/Ensemble

    Der Diplomtheologe vom Bodensee (Radolfzell) folgte seiner Berufung, indem er sich vor drei Jahren für eine berufsbegleitende Ausbildung zum Musicaldarsteller entschied. Bereits davor schlug sein Herz für die Bühne und realisierte verschiedene Projekte wie zB. Dinner for Fun, Happyluja oder Das ist mein Leib - KörperCoolt. Während 30 Jahren war er Teil der Circus- und Schausteller-Seelsorge in der Schweiz/Deutschland und Österreich. Sein Einstieg ins Musicalfach machte er mit Cabaret im Bernhard Theater und Anna Göldi in Neuhausen.

     

    Ben Tweesmann - Ensemble & Understudy TJ/Joey/Pablo

    Bereits im jungen Alter von 4 Jahren begann Ben mit dem Tanzen von Street Jazz in der Ballettschule Watkins bei Osnabrück. 2005 startete er seine Ausbildung an der German Musical Academy Osnabrück, die er 2008 als staatlich anerkannter Musicaldarsteller abschloss. Während seiner Ausbildung konnte er bereits viele Erfahrungen sammeln und spielte u.a. den "Harry Witherspoon" in Lucky Stiff. Ben war zu sehen im Stadttheater Bielefeld in dem Musical Me & my Girl oder auch auf der Freilichtbühne Tecklenburg in Stücken wie Miami Nights, Footloose, Aida, Das Dschungelbuch oder Michel aus Lönneberga. Mit Lauras Stern – Die Show, Die Schöne und das Biest, Wickie – Das Musical und Yakari – Live war er in den Jahren 2012 – 2016 auf großer Deutschland, Österreich und Schweiz Tournee. 2015 war er im ZDF bei Florian Silbereisen im Ensemble von Das Wunder von Bern zu sehen und seit Mai 2018 steht er im badischen Staatstheater Karlsruhe im Musical Hair auf der Bühne. Zuletzt lebte Ben in Paris und arbeitete dort im Disneyland als Tänzer und Darsteller in verschiedenen Shows und Paraden.

     

    nach oben →

  • die band

    Arno Renggli - Keyboard / Musikalische Leitung

    Der Luzerner hat seine musikalischen Wurzeln in der Popmusik. Seine Liebe für den anspruchsvollen Gesang sowie für die Bühnenkombination von Musik und Handlung brachte ihn vor vielen Jahren auch mit dem Genre Musical in Berührung. Seither hat er gegen dreissig mittlere und grössere Musicalproduktionen musikalisch geleitet, unter anderem Irma la douce, Die kleine Niederdorfoper, Der schwarze Hecht und Hello Dolly. 2002 und 2003 war er musikalischer Leiter der Musicalproduktion Deep in Zürich. Für viele Bühnenevents schrieb er auch Arrangements oder steuerte eigene Kompositionen bei. Daneben arbeitet er mit verschiedenen Künstlern im Popbereich und steht als Keyboarder bzw. Begleitpianist für Bands, Vokalgruppen oder Sängerinnen und Sänger im Einsatz. Seit 2007 leitet Arno Renggli die Band im Le Théâtre. Er realisierte seither die Musicals Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, die deutsche Uraufführung von Flashdance, Saturday Night Fever und die deutsche Uraufführung von Daddy Cool. 2011 bis 2018 leitete er zudem die jährliche MusicalGala. Für die Musical Summer of '85 und 95 realisierte er alle Arrangements der Musikstücke und steuerte mit der Titelmelodie einen eigenen Song bei.

     

    Sven-David Harry - Alternierend Keyboard / Musikalische Leitung

    Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums mit den Hauptfächern Chorleitung/Dirigieren und Kirchenorgel folgte ein Masterstudium in Schulmusik mit Hauptfach Orchesterleitung/Dirigieren an der Musikhochschule Luzern, sowie ein zusätzliches Semester Chor- und Orchesterleitung bei zwei angesehenen Dozenten an der Jāzepa Vītola Latvijas Mūzikas akadēmija in Riga. Aus vielen Hospitationen, Praktika und Stellvertretungen in verschiedenen Orchester- und Chorbetrieben erhielt er tiefe, bereichernde Einblicke in die Arbeitswelt eines professionellen Dirigenten. Während der Arbeit mit eigenen Engagements und als aktiver Student verschiedener Meisterkurse bei international etablierten Dozenten entwickelte er seinen persönlichen Dirigierstil und weiss sein erworbenes Wissen in der Orchester- und Chorleitung motivierend, kompetent und zielgerichtet einzusetzen. Aktuell leitet Sven-David Harry das Orchester Kriens-Horw, die Joy Singers Zürich, eine Chorformation und das Orchester der Kantonsschule Frauenfeld und ist als musikalischer Coach einer a-cappella-Gruppe in Luzern tätig. Regelmässig realisiert er Projekte mit verschiedenen Chören und Orchestern.

     

    Joel Kuster - Gitarre

    Der Gitarrist absolvierte die Jazzschule Luzern, die er mit dem Masterdiplom abschloss. Er genoss Unterricht bei Roberto Bossard und Christy Doran. Er bezeichnet sich selbst als Musiker mit Affinitäten zu Jazz, Pop und Blues. Unterwegs ist Joel unter anderem mit Spinning Wheel, dem Intercity Jazz Orchestra und dem Improvisationstheaterformat Improkrimi. Zudem ist er gefragter Sideman bei der Lucerne Concert Band und etlichen Jazz-Ad-Hoc Formationen. An den Musikschulen Sarnen und Sachseln unterrichtet er Gitarre. Die MusicalGala 2013 war das erste Engagement von Joel Kuster am Le Théâtre, dem nicht nur die jährlich wiederkehrenden Musicalgalas folgten sondern auch die Musicals Flashdance, Saturday Night Fever, Daddy Cool, Summer of '85 und 95 - Das Musical.

     

    Imbi Gassmann - Bass

    Imbi Gassman macht schon seit fast einem halben Jahrhundert Musik und das in den verschiedensten Musikrichtungen. Sein Repertoire reicht von Rock, Pop, Blues, Jazz-Rock, Funk, Irische Folksmusik, Country bis hin zur türkischen Musik. Nebst diversen Studio Produktionen und TV Shows hat er grosse Live Erfahrung. Spielte er doch an unzähligen Festivals im In – und Ausland. (Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, Holland, Litauen, Dänemark, Tschechien und Albanien). Auch begleitete er als Bassist den Zirkus Arabas, einen Gospel Chor, diverse Singer- und  Songwriter-Projekte sowie Theater Produktionen. Sein erstes Engagement im Le Théâtre hatte Imbi 2008 in Jesus Christ Superstar, es folgten, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever, Daddy Cool, Summer of '85 und letzten Winter 95 - Das Musical. Dazu spielte er sämtliche MusicalGalas seit 2011.

     

    Beat Wurmet - Schlagzeug

    Beat Wurmet, Absolvent der Jazzschule Luzern, ist auf verschiedenen Ebenen musikalisch tätig. So als Lehrer und Komponist für Schlagzeug und RockBands. Er leitete mit Erfolg von 1989-2002 den Silent Smiles Chor Luzern. Im Jahre 1997 produzierte er seine erste CD Search 4 und 1999/2001 folgten die Kinder-CDs Schneeflöckli und Sonnestrahl mit denen er ab Herbst 2013 auf der Bühne steht. Beat Wurmet ist an verschiedenen weiteren Projekten beteiligt: als Musical Drummer/Pianist im Le Théâtre Kriens-Luzern  (Cabaret, Jesus Christ Superstar, Evita, Der kleine Horrorladen, Grease, Hair, Chicago, Flashdance, Saturday Night Fever, Daddy Cool, Summer of '85, 95 und den MusicalGalas 2010 bis 18) oder als Musical-Pianist (Die Zauberorgel, Deep, Hello Dolly, My Fair Lady, The Music Man, Wochenend und Sonnenschein, Irma La Douce, Kiss Me Kate!, Hotel Happy End). Sein grosses „Hobby“ sind Auftritte als Bar-, Salon- Hochzeitspianist und Sänger. Seine neue Band All Beats singt im Genre Chillout-Jazz Oldies verpackt mit einem Hauch von Jazz.

     

    nach oben →

Wettbewerb

 

10 x 2 Tickets für das Musical "Sister Act" gibt es zu gewinnen bei der richtigen Beantwortung der Fragen bis Weihnachten 2018.

 

Alle richtig beantworteten Webformulare nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden per E-Mail informiert. Die Preise können nicht in bar ausbezahlt werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

*Pflichtfelder

Erforderlich

Erforderlich

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Vielen Glück!

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung →

NEWSLETTER

Immer informiert sein über Le Théâtre: Unser Newsletter kommt ca. 4 x jährlich zu Ihnen.


Mit der Anmeldung geben Sie Ihr Einverständnis, dass wir Ihnen Newsletter rund um unsere Aktivitäten zusenden. Sie können sich jederzeit von unserem Newsletter abmelden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Hauptsponsor

Theaterkasse

+41 (0)41 348 05 05

kontakt[at]le-theatre.ch

Restaurant Prélude

+41 (0)41 267 08 08

kontakt[at]restaurant-prelude.ch

Administration / Greber GasTec GmbH

+41 (0)41 340 88 66

info[at]circomedia.ch